Schützenfeste

Carolin Linke freut sich auf neue WP-Königin in Freienohl

Großes Finale beim WP-Schützenköniginnen-Wettbewerb in der Schützenhalle in Bösperde. In diesem Jahr wird Sonntag in Freienohl gefeiert.

Foto: Ralf Rottmann

Großes Finale beim WP-Schützenköniginnen-Wettbewerb in der Schützenhalle in Bösperde. In diesem Jahr wird Sonntag in Freienohl gefeiert. Foto: Ralf Rottmann

Meschede.   Carolin Linke von Radio Sauerland moderiert die Krönung der WP- Schützenkönigin in Freienohl. Uns verrät sie, was an Schützenfesten so toll ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer wird die WP-Königin? Acht Siegerinnen aus acht Regionen stehen zur Auswahl. Um diese Frage kümmert sich Carolin Linke, die seit neun Jahren für Radio Sauerland arbeitet. Sie moderiert die Krönung der Siegerin am 15. Oktober vormittags in der Schützenhalle in Freienohl. Unsere Redaktion traf sie an ihrem Arbeitsplatz. In unserem Interview erzählt sie von ihrer Begeisterung für Schützenfeste und ihrer Vorfreude auf den Vormittag, an dem sie die Krönung moderiert.

Frau Linke, was bedeuten Ihnen Schützenfeste?

Carolin Linke: Schon einiges. Ich bin echt ein Sauerländer Mädchen. Ich mag Schützenfeste sehr, und es gibt ein paar Schützenfeste, an denen ich mir montags für das Vogelschießen frei nehme. Das kennt meine Chefin auch von mir, aber das hat bisher immer gepasst, wenn ich danach gefragt habe.

Was lieben Sie an den Schützenfesten in der Region?

Das Schöne an Schützenfesten ist das Gesellige. Es ist toll, dass alle zusammen sind und viele für das Schützenfest extra nach Hause kommen. Da trifft man auf Leute, die sieht man das ganze Jahr nicht. Die trifft man dann auf den Schützenfesten wieder. Zudem kann man sich austauschen und tanzen. Die Musik, die Umzüge und das Vogelschießen sind auch immer ein Höhepunkt.

Besuchen Sie selbst regelmäßig Schützenfeste?

Auf jeden Fall! Ich bin jedes Jahr auf mehreren Schützenfesten. Dieses Jahr waren es vier. Ich war in Arnsberg-Bruchhausen, wo ich herkomme, in Müschede, wo ich wohne, in Herdringen und in Oeventrop.

Auf welchen Schützenfesten waren Sie generell schon, und welches hat Ihnen am besten gefallen?

Auf wie vielen Schützenfesten ich war, kann ich gar nicht genau sagen. Jedes hat etwas Besonderes. Mal sind es kleinere, gemütliche Dorffeste, mal ist die Musik besonders gut ,und ich finde es spannend, dass jeder Schützenfestort seine ganz eigenen Bräuche hat. In Bruchhausen zum Beispiel wird nicht auf einen Vogel geschossen, sondern auf eine Ente. Dann gibt es an ein paar Orten den Tanz „Quadrille“. Den habe ich früher auch selbst getanzt.

Was war Ihr schönstes Schützenfesterlebnis?

Ein spezielles Erlebnis fällt mir gerade nicht ein. Aber ich liebe den Freitag vor Schützenfest. Da hisse ich mit meinen Freunden immer die Schützenfahne. Ich habe Freundinnen, die sind im Spielmannszug und die haben immer Querflöten und Trompeten dabei. Dann machen wir unseren eigenen Miniumzug um den Wendekreis der Straße. Den Nachbarn hat es bisher auch gefallen.

Freuen Sie sich schon auf die Moderation der WP-Königinnen-Wahl am Sonntag?

Ich freue mich sehr und hoffe, dass es lustig, spannend und kurzweilig wird. Ich bin aber überzeugt, dass wir das hinkriegen werden. Die Königinnen und ihre Begleiter sollen einfach einen tollen Abschluss ihrer Schützenfestsaison haben. Die Gewinnerinnen bekommen Preise in Form von Geld und Bier. Ich persönlich weiß bis zur letzten Sekunde nicht, wer gewinnt. Das ist auch ganz gut, dann kann ich mich nicht verquatschen. Alles andere muss ich aber gut vorbereiten. Es ist ein bisschen so wie bei der Oscar-Verleihung.

>>> HINTERGRUND

Die acht Siegerinnen der acht Regionen stehen fest. Bis einschließlich heute, Donnerstag, 12. Oktober, können Sie per Mail abstimmen, wer Ihre WP-Königin ist.

Siegerin im Raum Meschede ist Anna Kotthoff von der St.-Georgs-Schützenbruderschaft. Ihre Konkurrentinnen sind: Katharina Suerbier vom Schützenverein Kirchhundem, Luisa Schwermer von der Schützenbruderschaft Altenbüren, Christina Röttler von der Schützenbruderschaft Kallenhardt, Marie-Christin Korte von der Schützenbruderschaft Lürbke, Luisa Dahlhaus vom Schützenverein Breckerfeld, Santina Peters vom Laaspher Schützenverein und I mke Hüffer von der Schützenbruderschaft Vosswinkel.

Hier geht’s zur Abstimmung

Folgen Sie der WP Meschede auf Facebook.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik