Stadtplanung

CDU fordert mehr Geld für die Umgestaltung Bad Fredeburgs

Die Ortsmitte von Bad Fredeburg mit Kirchplatz und St-Georg-Kirche, soll umgestaltet werden.

Die Ortsmitte von Bad Fredeburg mit Kirchplatz und St-Georg-Kirche, soll umgestaltet werden.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Bad Fredeburg.  Für ein umfassendes Verkehrskonzept, das auch Rad- und Wanderwege einbezieht, fordert die CDU-Ortsverband Bad Fredeburg mehr Geld.

Nach Fertigstellung der Umgehungsstraße wird der Ortskern Bad Fredeburg eine deutliche Entlastung vom Durchgangsverkehr erfahren (wir berichteten mehrfach). Um weiterhin Besucher anzuziehen und die dann freiwerdenden Verkehrsräume sinnvoll zu nutzen, muss zeitnah zusammen mit den Bürgern und Geschäftsleuten ein umfassendes Konzept zur attraktiven Gestaltung des Ortskerns entwickelt werden, sagt der CDU-Ortsverband Bad Fredeburg.

Planungsansatz von 30.000 Euro vorhanden

Für die Umgestaltung der Straßen Im Ohle und Hochstraße sei bereits ein Planungsansatz von 30.000 Euro im Haushaltsplanentwurf der Stadt Schmallenberg für das kommende Jahr enthalten. „Dieser Ansatz erscheint uns für eine umfassende Planung unter Beteiligung der Bürger nicht auskömmlich“, so der CDU Ortsverband Bad Fredeburg in einem Antrag an den Rat. Dieser beantragt daher die Mittel für die Konzepterstellung und Planung auf 60.000 Euro für das Jahr 2020 zu erhöhen.

Anbindung ans Rad- und Wanderwegenetz

Der zu vergebende Arbeitsauftrag an das Ingenieurbüro soll explizit um die Erstellung eines Rad- und Wanderwegekonzeptes erweitert werden. Denn der Ortskern müsse besser an das überörtliche Rad- und Wanderwegenetz angebunden werden, insbesondere im Bereich des Buchhagens, „da dort einige Wegebeziehungen entfallen sind.“ Dieser Antrag des Ortsverbandes soll in der Haushaltsplanung berücksichtigt werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben