Jubiläumsfeier

Chorleiter wird Papa: Programm bei Feier spontan geändert

Der MGV Dorlar hat Jubiläum gefeiert.

Der MGV Dorlar hat Jubiläum gefeiert.

Foto: MGV

Dorlar.   Der MGV 1879 Dorlar hat Jubiläumsfest gefeiert - mit Überraschungen: Der Chorleiter musste ins Krankenhaus, die Chöre mussten improvisieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„In Freud und Leid zum Lied bereit!“ war das Motto des MGV 1879 Dorlar. Jetzt wurden die 140 Jahre des Vereins mit einem großen Jubiläumsfestwochenende gefeiert – und es gab einige Überraschungen. Am Freitag wurde das Fest mit einem Kommersabend in der St. Hubertus Schützenhalle eingeläutet.

Der Abend begann mit einer humorvollen Laudatio auf die Musik und den Chorgesang von Pater Reinald Rickert. Die befreundeten Chöre des Chorleiters Michael Nathen und von Detlef Müller waren zu Gast.

Das Programm für den Abend stand, aber wie es im Leben laufen kann, wurde allen Gästen und Sängern wieder einmal bewusst, als Micheal Nathen das Programm kurzerhand unterbrach und mitteilte, dass er zu seiner Frau ins Krankenhaus fahren müsse, um noch in der Nacht zum Samstag Vater eines gesunden Jungen zu werden.

Spontane Improvisation

Die Chöre reagierten großartig auf diese Nachricht und haben das Programm entsprechend abgeändert und durch die Improvisation zu einem grandiosen Abschluss gebracht.

Neben den zahlreichen Chören waren auch die ortsansässigen und ortsübergreifenden Vereine und Institutionen gekommen und haben den Abend zusammen mit dem MGV gefeiert. Für die musikalische Unterhaltung sorgten nach dem Chorgesang die Musiker des Musikverein Cäcilia Berghausen.

Das Wochenende ging am Samstagabend mit dem großen Chorkonzert nahtlos weiter. Hier war der Bürgermeister der Stadt Schmallenberg Bernhard Halbe mit seiner Frau zu Besuch. Das Konzert der Chöre wurde durch die Moderatorin Cilly Alperscheid zu einem unvergesslich lustigen Abend.

Kein Auge blieb trocken

Cilly fand zu jedem Chor die richtigen Worte der Begrüßung und hat auch das ein oder andere Mal selbst ihr musikalisches Können durchblicken lassen. mit der unnachahmlich humorvollen Art und Weise blieb kein Auge trocken. Nach Dem Konzert mit etlichen Liedbeiträgen sorgte Manfred Klein aus Elspe für die spätere musikalische Unterhaltung, so dass die Gäste auch noch sehr gut und sehr lange das Tanzbein schwingen konnten.

An dieser Stelle gilt ein besonderer Dank der Vereinswirtin Doro mit ihrem Team, dass an beiden Abenden für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt hat. Des Weiteren gilt der Dank dem Schützenverein St. Hubertus Dorlar und dem Sportverein Dorlar-Sellinghausen, die an den Abenden die Bewirtung übernahmen.

Folgen Sie der WP Schmallenberg de auf Facebook

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Schmallenberg und dem Umland.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben