Virus

Corona im HSK: Kindergarten geöffnet- Schule geschlossen

Die Erprobung von Impfstoffen schreitet voran: Die neuen Corona-Zahlen für den Hochsauerlandkreis liegen vor.

Die Erprobung von Impfstoffen schreitet voran: Die neuen Corona-Zahlen für den Hochsauerlandkreis liegen vor.

Foto: Christoph Schmidt / dpa

Meschede.  Erneut müssen rund 80 Kontaktpersonen in Quarantäne: Die Corona-Zahlen für den Hochsauerlandkreis liegen vor.

Eine Schule geschlossen - dafür öffnet ein Kindergarten wieder wie gewohnt. Die Corona-Zahlen für den Hochsauerlandkreis liegen vor.

Drei neue Infektionen

Am Mittwoch, 30. September, 9 Uhr, weist die Statistik des Hochsauerlandkreises drei Neuinfizierte und einen Genesenen auf. Damit gibt es aktuell 23 Infizierte, 847 Genesene sowie 19 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Stationär wird eine Person behandelt. Die Zahl aller Infizierten beträgt 889.

In der Franz-Joseph-Koch Förderschule für Sprache in Arnsberg wurden vier Klassen geschlossen. Dort ist eine Betreuerin positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fallmanagements des Gesundheitsamtes konnten 80 Mitarbeiter und Schüler als Kontaktpersonen ermitteln und ordneten eine Quarantäne an.

St. Walburga im Regelbetrieb

Der Kindergarten St. Walburga in Meschede hat dagegen seinen Regelbetrieb wieder aufgenommen. Dort war ein Kind positiv getestet worden. Etwa die Hälfte der 66 Jungen und Mädchen sowie die Erzieherinnen, die mit dem einen infizierten Kind in Kontakt waren, kamen in Quarantäne.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben