Pandemie

Corona: Hochsauerlandkreis vermeldet weiteren Todesfall

| Lesedauer: 76 Minuten
Wie geht der Schnelltest für zuhause und was sagt er aus?

Wie geht der Schnelltest für zuhause und was sagt er aus?

Selbsttests für zuhause sind nun im Handel erhältlich. Wie funktionieren diese Tests und wie sind die Ergebnisse zu bewerten? Ein Selbstversuch.

Beschreibung anzeigen

Meschede/Eslohe/Bestwig/Schmallenberg.  Im Hochsauerlandkreis ist eine Patientin im Zusammenhang mit Corona gestorben. Die Inzidenz steigt weiter an.

  • Corona in Schmallenberg, Meschede, Eslohe, Bestwig: Inzidenzwert bei 145,2
  • Im HSK gibt es damit seit Beginn der Pandemie 12.782 Corona-Fälle.
  • Robert-Koch-Institut verzeichnet 214 Sterbefälle im HSK im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion.

[+++ Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter für Meschede, Eslohe, Schmallenberg und Bestwig+++]

Update, 22. November: Die Statistik des Kreisgesundheitsamtes weist für Dienstag, 23. November, 9 Uhr, gegenüber dem Vortag 47 Neuinfizierte und 189 Genesene aus. Damit sind es aktuell 474 Infizierte, 12.094 Genesene sowie 12.782 bestätigte Fälle.

Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 145,2 (Stand 23. November, 0 Uhr). Stationär werden 14 Personen im Krankenhaus behandelt, 3 intensivmedizinisch und davon wird 1 Person beatmet. Der Hochsauerlandkreis muss einen weiteren Todesfall vermelden. Am 19. November ist eine 72-jährige Frau aus Arnsberg verstorben.

Damit sind es jetzt 214 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion.

Update, 22. November: Im Hochsauerlandkreis soll es bald mehr Impfungen geben, außerdem entscheidet das Land über die Karenzzeit beim Boostern im HSK.

Update, 22. November: Nach dem Wochenende verzeichnet das Gesundheitsamt mit Stand von Montag, 22. November, 9 Uhr, im Hochsauerlandkreis kreisweit 143 Neuinfizierte und keine Genesenen. Die Zahl der Genesenen wird statistisch erst für morgen bereinigt. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 130,1 (Stand 22. November, 0 Uhr). Die Statistik weist damit 617 Infizierte, 11.905 Genesene, 12.735 bestätigte Fälle sowie 213 Todesfälle auf. Stationär werden 14 Personen behandelt, fünf intensivmedizinisch und davon wird eine Person beatmet.

Betroffen sind aktuell vier Pflegeeinrichtungen, drei soziale bzw. medizinische Einrichtungen, fünf Kindertagesstätten und 53 Schulen.

Die 617 infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (145), Bestwig (24), Brilon (86), Eslohe (15), Hallenberg (20), Marsberg (92), Medebach (18), Meschede (46), Olsberg (33), Schmallenberg (27), Sundern (74) und Winterberg (37).

Update, 21. November: Im Hochsauerlandkreis steigt die 7-Tage-Inzidenz wieder an. 42 Menschen haben sich neu infiziert. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Friedrich fordert eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen - nämlich in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Er sagt: „Die Geimpfte dürfen nicht in Mitimpfung genommen werden für diejenigen, die sich partout nicht impfen lassen wollen.“

Update, 19. November: In Meschede bietet der Hochsauerlandkreis eine mobile Impfstation im Evangelischen Gemeindehaus an - und bietet auch Karenztage beim Boostern an.

Update, 18. November: Mit Stand von Freitag, 19. November, 9 Uhr, gibt es im Hochsauerlandkreis 55 Neuinfizierte und 21 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 114,3 (Stand 19. November, 0 Uhr). Die Statistik weist damit 474 Infizierte, 11.905 Genesene sowie 213 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion auf. Die Zahl aller bestätigen Fälle beträgt 12.592.

Stationär werden 13 Personen behandelt, vier intensivmedizinisch und davon wird eine Person beatmet. Vom Infektionsgeschehen sind aktuell drei Pflegeeinrichtungen, vier Kindertagesstätten und 48 Schulen betroffen.

Die infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (113), Bestwig (19), Brilon (60), Eslohe (14), Hallenberg (12), Marsberg (66), Medebach (16), Meschede (37), Olsberg (28), Schmallenberg (22), Sundern (59) und Winterberg (28).

Update, 18. November: Das mobile Impfen und die Angebote für niederschwellige Impfungen finden aktuell in wechselnden stationären Räumlichkeiten statt. Alle Bürgerinnen und Bürger können sich weiterhin dort spontan impfen lassen. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich, mit Wartezeiten muss allerdings gerechnet werden. Neben Erst- und Zweitimpfungen werden auch Auffrischungs-/Boosterimpfungen entsprechend den aktuellen Stiko-Empfehlungen vorgenommen. Das heißt, dass allen Personen, die älter als 18 Jahre sind, Auffrischungsimpfungen angeboten werden. In dem Zusammenhang wird um Verständnis bei allen potenziellen Impflingen gebeten, dass ältere und chronisch kranke Personen prioritär bedient werden. Voraussetzung ist bei allen Personen (mit Ausnahme Johnson & Johnson-Geimpfte), dass die erste Impfserie sechs Monate zurückliegen muss. Mitzubringen sind Personalausweis, Impfausweis und ggf. die Impfmappe mit den Unterlagen der 1. bzw. 2 Impfung. Um den Prozess zu beschleunigen, bitte vorab hier Aufklärung-, Einwilligung- und Anamnesebögen zum vorgezogenen Ausfüllen herunterladen:.

Die Termine:
23. November Brilon, Kath. Pfarrzentrum, Kirchenstr. 1-3, 12-18 Uhr
24. November, Arnsberg-Hüsten,
St. Petri-Haus, Kirchplatz 2, 9-15 Uhr
27. November Arnsberg-Neheim, ev. Gemeindehaus, Burgstr.11, 8-14 Uhr
30. November Arnsberg-Gierskämpen, Kinder- u. Jugendtreff, Altes Feld 34, 12 bis 18 Uhr
Die weiteren Termine im Dezember folgen.

+++Lesen Sie auch: Mescheder Hausärzte bieten zentralen Impftag zur Booster-Impfung.+++

Update 17. November: Mit Stand von Donnerstag, 18. November, 9 Uhr, verzeichnet das Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises 67 Neuinfizierte und 40 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 115,4 (Stand 18. November, 0 Uhr).

Die Statistik weist damit 440 Infizierte, 11.884 Genesene, 12.537 bestätigte Fälle sowie 213 Todesfälle auf. Stationär werden elf Personen behandelt, vier intensivmedizinisch und davon zwei Personen beatmet.

Vom Infektionsgeschehen sind aktuell zwei Pflegeeinrichtungen, vier Kindertagesstätten und 46 Schulen betroffen.

Update 16. November: Mit Stand von Mittwoch, 17. November, 9 Uhr, gibt es im Hochsauerlandkreis 63 Neuinfizierte und 47 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 113,5 (Stand 17. November, 0 Uhr).

Die Statistik weist damit 413 Infizierte, 11.844 Genesene sowie 213 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion auf. Die Zahl aller bestätigen Fälle beträgt 12.470.

Vom Infektionsgeschehen sind aktuell zwei Pflegeeinrichtungen, vier Kindertagesstätten und 40 Schulen betroffen.

Die infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (112), Bestwig (12), Brilon (52), Eslohe (15), Hallenberg (11), Marsberg (49), Medebach (14), Meschede (39), Olsberg (18), Schmallenberg (22), Sundern (50) und Winterberg (19).

Update 16. November: Die Statistik des Kreisgesundheitsamtes weist für Dienstag, 16. November, 9 Uhr, gegenüber dem Vortag 9 Neuinfizierte und 129 Genesene aus. Die 7-Tages-Inzidenz beträgt 112,7 (Stand 16. November, 0 Uhr).

Damit gibt es aktuell 397 Infizierte, 11.797 Genesene sowie 12.407 bestätigte Fälle. Stationär werden zwölf Personen behandelt, sechs intensivmedizinisch und davon werden zwei Personen beatmet. Verzeichnet sind ebenfalls 213 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion.

Vom Infektionsgeschehen sind aktuell zwei Pflegeeinrichtungen, eine Einrichtung der Eingliederungshilfe, drei Kindertagesstätten und 41 Schulen betroffen.

Update 15. November: Nach dem Wochenende verzeichnet das Gesundheitsamt mit Stand von Montag, 15. November, 9 Uhr, im Hochsauerlandkreis kreisweit 96 Neuinfizierte. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 116,6 (Stand 15. November, 0 Uhr).

Die Statistik weist damit 517 Infizierte, 11.668 Genesene, 12.398 bestätigte Fälle sowie 213 Todesfälle auf. Die Zahl der Genesenen wird nach Angaben des Kreisgesundheitsamtes statistisch erst bereinigt. Stationär werden zwölf Personen behandelt, fünf intensivmedizinisch und davon werden zwei Personen beatmet.

Betroffen sind aktuell zwei Pflegeeinrichtungen, eine Einrichtung der Eingliederungshilfe, drei Kindertagesstätten und 47 Schulen. In den meisten Schulen sind ein bis drei Personen betroffen, in einer Schule sind es acht. In Quarantäne befinden sich dort jeweils zwischen 0 und 21 Personen.

Die infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (144), Bestwig (16), Brilon (49), Eslohe (20), Hallenberg (7), Marsberg (75), Medebach (19), Meschede (53), Olsberg (21), Schmallenberg (33), Sundern (53) und Winterberg (27).

Update 14. November: Die 7-Tages- Inzidenz im Hochsauerlandkreis ist leicht gesunken, das geht aus der Statistik Kreisgesundheitsamtes hervor. Sie liegt (Stand 14. November, 0 Uhr) bei 117,7. Es gibt im Kreis 30 Neuinfizierte und eine genesene Person. Die Statistik weist damit 495 Infizierte, 11.675 Genesene und 12.383 bestätigte Fälle sowie 213 Todesfälle auf.

Update 13. November: Das Robert Koch-Institut meldet 44 Neuinfektionen und acht Genesene im Hochsauerlandkreis. Die 7-Tage Inzidenz beträgt 119,7 (Stand 13. November, 0 Uhr). Die Statistik weist damit 465 Infizierte, 11.676 Genesene, 12.354 bestätigte Fälle und 213 Todesfälle auf.

Jeder Bürger und jede Bürgerin kann sich ab heute wieder kostenlos auf das Corona-Virus testen lassen. Eine Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums, die das regelt, tritt am Samstag, 13. November, in Kraft. Damit hat jeder Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Antigen-Schnelltest pro Woche. Das gilt unabhängig von Impf- oder Genesenenstatus.

Update, 12. November: Mit Stand von Freitag, 12. November, 9 Uhr, gibt es im Hochsauerlandkreis kreisweit 31 Neuinfizierte und 34 Genesene. Laut Pressemitteilung des Hochsauerlandkreises beträgt die 7-Tage-Inzidenz 121,2 (Stand 12. November, 0 Uhr). Die Statistik weist damit 421 Infizierte, 11.668 Genesene, 12.302 bestätigte Fälle sowie 213 Todesfälle auf. Stationär werden 7 Personen behandelt, 2 intensivmedizinisch und davon wird 1 Person beatmet.

Die infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (117), Bestwig (15), Brilon (41), Eslohe (17), Hallenberg (7), Marsberg (61), Medebach (17), Meschede (44), Olsberg (9), Schmallenberg (28), Sundern (44) und Winterberg (21).

Der Kreis informiert außerdem darüber, dass aufgrund der weiterhin bestehenden hohen Nachfrage das mobile Impfen am Samstag, 13. November, 10 bis 16 Uhr jetzt in der Stadthalle Schmallenberg und nicht im Alexanderhaus statt. Bürgerinnen und Bürger können sich dort weiterhin spontan impfen lassen. Neben Erst- und Zweitimpfungen werden auch Auffrischungs-/Boosterimpfungen vorgenommen. Mitzubringen sind Personalausweis, Impfausweis und ggf. eine vorhandene Impfmappe mit den Unterlagen der 1. bzw. 2 Impfung. Es können Wartezeiten entstehen. Menschen, die sich erstimpfen lassen möchten, können mithelfen, diese zu verkürzen: Aufklärungsbögen lassen sich vorab downloaden und ausgefüllt mitbringen.

+++Lesen Sie auch: Booster-Impfung in Schmallenberg. Lange Schlangen vor dem Alexanderhaus+++

Update, 11. November: Die Statistik des Kreisgesundheitsamtes weist für Donnerstag, 11. November, 9 Uhr, gegenüber dem Vortag 65 Neuinfizierte und 24 Genesene aus. Damit gibt es aktuell 390 Infizierte, 11.634 Genesene sowie 213 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Stationär werden 8 Personen behandelt, 3 intensivmedizinisch, davon wird 1 Person beatmet. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 115,5 (Stand 11. November, 0 Uhr). Die Zahl aller bestätigten Fälle beträgt nun 12.237.

Update, 10. November: Mit Stand von Mittwoch, 10. November, 9 Uhr, gibt es im Hochsauerlandkreis 61 Neuinfizierte und 46 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 105,0 (Stand 10. November, 0 Uhr). Die Statistik weist damit 349 Infizierte, 11.610 Genesene sowie 213 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion auf. Die Zahl aller bestätigen Fälle beträgt 12.172. Die infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (107), Bestwig (10), Brilon (40), Eslohe (14), Hallenberg (2), Marsberg (54), Medebach (16), Meschede (30), Olsberg (3), Schmallenberg (22), Sundern (34) und Winterberg (17).

Update, 9. November: Die Statistik des Kreisgesundheitsamtes weist für Dienstag, 9. November, 9 Uhr, gegenüber dem Vortag 15 Neuinfizierte und 96 Genesene aus. Die 7-Tages-Inzidenz beträgt 90,3 (Stand 9. November, 0 Uhr). Damit gibt es aktuell 334 Infizierte, 11.564 Genesene sowie 12.111 bestätigte Fälle. Stationär werden sieben Personen behandelt, vier intensivmedizinisch und davon werden zwei Personen beatmet. Der Hochsauerlandkreis muss einen weiteren Sterbefall vermelden. Am 7. November ist ein 76-jähriger Mann aus Bestwig verstorben. Er hatte schwere Vorerkrankungen. Damit sind es jetzt 213 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion.

Aufgrund der großen Nachfrage bietet die Koordinierende Covid-Impfeinheit des Hochsauerlandkreises kurzfristig einen zusätzlichen Impftermin in Schmallenberg an: Samstag, 13. November, 10 bis 16 Uhr, Alexanderhaus, Kirchplatz 1, 57392 Schmallenberg. Auffrischungs-/Boosterimpfungen werden dort entsprechend den Stiko-Empfehlungen vorgenommen. Darüber hinaus bietet das Team auch allen übrigen Personen Auffrischungsimpfungen an, wenn vorhandene Kapazitäten und die ärztliche Beurteilung dies vor Ort zulässt. Voraussetzung ist, dass die erste Impfserie sechs Monate zurückliegt. Mitzubringen sind Personalausweis, Impfausweis und gegebenenfalls eine vorhandene Impfmappe mit den Unterlagen der ersten bzw. zweiten Impfung. Alle weiteren Unterlagen können vor Ort ausgefüllt werden.

Update 8. November: Mit Stand von Montag, 8. November, 9 Uhr, gab es über das Wochenende 109 Neuinfizierte und keine Genesenen im Hochsauerlandkreis. Die Statistik weist damit 416 Infizierte, 11.468 Genesene sowie 212 Todesfälle auf. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 84,5 (Stand 08. November, 0 Uhr). Die Zahl aller bestätigten Fälle beträgt 12.096. Die infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (124), Bestwig (9), Brilon (46), Eslohe (16), Hallenberg (3), Marsberg (83), Medebach (19), Meschede (29), Olsberg (10), Schmallenberg (28), Sundern (34) und Winterberg (15).

Update, 7. November: Die 7-Tage-Inzidenz im Hochsauerland ist weiter gestiegen - von 76,1 am Freitag auf 80,3 am Sonntag. Aktuell werden im HSK vier Corona-Patienten intensivmedizinisch behandelt, drei von ihnen werden invasiv beatmet. Die Belegungsrate aller Intensivbetten im Kreis beträgt laut Robert-Koch-Institut 81 Prozent. Der Anteil der Covid-19-Patienten liegt bei 5 Prozent.

Update, 5. November: Die Statistik des Kreisgesundheitsamtes verzeichnet am Freitag, 5. November, 9 Uhr, 50 Neuinfizierte und 22 Genesene. Insgesamt sind es damit aktuell 307 Infizierte,11.468 Genesene sowie 212 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion.

Stationär werden sechs Personen behandelt, vier intensivmedizinisch und davon wird eine Person beatmet. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 76,1 (Stand 05. November, 0 Uhr). Die Zahl aller bestätigten Fälle beträgt 11.987.

Weiterhin sind ein Krankenhaus, eine Einrichtung der Eingliederungshilfe und 24 Schulen vom Infektionsgeschehen betroffen sind.

Alle 307 infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (83), Bestwig (2), Brilon (36), Eslohe (11), Hallenberg (2), Marsberg (64), Medebach (16), Meschede (24), Olsberg (8), Schmallenberg (23), Sundern (26) und Winterberg (12).

Update, 4. November: Die Statistik des Kreisgesundheitsamtes weist für Donnerstag, 4. November, 9 Uhr, gegenüber dem Vortag 36 Neuinfizierte und 20 Genesene aus. Damit gibt es aktuell 279 Infizierte, 11.446 Genesene sowie 212 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion.

Stationär werden acht Personen behandelt, vier intensivmedizinisch und davon wird eine Person beatmet. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 73,4 (Stand: 4. November, 0 Uhr). Die Zahl aller bestätigten Fälle beträgt nun 11.937.

Update, 3. November:Beim Hochsauerlandkreis in Meschede gibt es Planungen für neue Impfangebote. Sie sollen noch im November umgesetzt werden.

Mit Stand von Mittwoch, 3. November, 9 Uhr, gibt es im Hochsauerlandkreis 18 Neuinfizierte und 85 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 71,8. Die Statistik weist damit 263 Infizierte, 11.426 Genesene, 11.901 bestätigte Fälle sowie 212 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion auf. Stationär werden sieben Personen behandelt, drei intensivmedizinisch und davon wird eine Person beatmet.

Die infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (65), Bestwig (3), Brilon (23), Eslohe (8), Hallenberg (4), Marsberg (65), Medebach (14), Meschede (20), Olsberg (13), Schmallenberg (19), Sundern (19) und Winterberg (10).

Vom Infektionsgeschehen sind aktuell ein Krankenhaus, eine Einrichtung der Eingliederungshilfe und 22 Schulen betroffen.

Update, 2. November: Über das Wochenende und den Feiertag gab es mit Stand von Dienstag, 2. November, 9 Uhr, kreisweit 89 Neuinfizierte und keine Genesenen. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 79,9.

Damit sind es aktuell 330 Infizierte, 11.341 Genesene sowie 212 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Stationär werden fünf Personen behandelt, davon werden drei intensivmedizinisch betreut und eine Person wird beatmet. Die Zahl aller bestätigten Fälle beträgt 11.883.

Vom Infektionsgeschehen sind zwei Krankenhäuser, eine Pflegeeinrichtung, eine Einrichtung der Eingliederungshilfe, zwölf Schulen und eine Kindertagesstätte betroffen.

Update, 31. Oktober: 290 Menschen sind aktuell im HSK von Corona betroffen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist wieder angestiegen.

Update, 29. Oktober: Mit Stand von Freitag, 29. Oktober, 9 Uhr, gibt es im Hochsauerlandkreis kreisweit 45 Neuinfizierte und 7 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 66,8 (Stand 29. Oktober, 0 Uhr).

Die Statistik weist damit 241 Infizierte, 11.341 Genesene sowie 212 Todesfälle auf. Stationär werden sechs Personen behandelt, davon werden drei Personen intensivmedizinisch betreut. Die Zahl aller bestätigten Fälle beträgt 11.794.

Vom Infektionsgeschehen sind aktuell zwei Krankenhäuser, eine Pflegeeinrichtung, eine Einrichtung der Eingliederungshilfe, sechs Schulen sowie eine Kindertagesstätte betroffen.

Die 241 infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (67), Bestwig (3), Brilon (15), Eslohe (4), Hallenberg (5), Marsberg (72), Medebach (5), Meschede (21), Olsberg (11), Schmallenberg (18), Sundern (16) und Winterberg (4).

Update, 28. Oktober: Die Statistik des Kreisgesundheitsamtes weist für Donnerstag, 28. Oktober, 9 Uhr, gegenüber dem Vortag 29 Neuinfizierte und 15 Genesene aus. Damit gibt es aktuell 203 Infizierte, 11.334 Genesene sowie 212 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion.

Stationär werden fünf Personen behandelt, drei intensivmedizinisch und davon wird eine Person beatmet. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 61,8 (Stand 28. Oktober, 0 Uhr). Die Zahl aller bestätigten Fälle beträgt nun 11.749.

Vom Infektionsgeschehen sind aktuell zwei Krankenhäuser, eine Pflegeeinrichtung, eine Einrichtung der Eingliederungshilfe, drei Schulen und eine Kindertagesstätte betroffen.

Update, 27. Oktober: Mit Stand von Mittwoch, 27. Oktober, 9 Uhr, gibt es im Hochsauerlandkreis 42 Neuinfizierte und 15 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 53,7 (Stand 27. Oktober, 0 Uhr).

Die Statistik weist damit 189 Infizierte, 11.319 Genesene sowie 11.720 bestätigte Fälle auf. Stationär werden acht Personen behandelt, zwei intensivmedizinisch und davon wird eine Person beatmet. Der Hochsauerlandkreis muss einen weiteren Todesfall vermelden. Am 25. Oktober ist ein 86-jähriger Mann aus Marsberg verstorben. Damit sind es jetzt 212 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion.

Die infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (44), Bestwig (3), Brilon (17), Eslohe (2), Hallenberg (5), Marsberg (68), Medebach (2), Meschede (9), Olsberg (10), Schmallenberg (18), Sundern (9) und Winterberg (2).

Update, 26. Oktober: Die Statistik des Kreisgesundheitsamtes weist für Dienstag, 26. Oktober, 9 Uhr, gegenüber dem Vortag 8 Neuinfizierte und 33 Genesene aus. Damit sind es aktuell 163 Infizierte, 11.304 Genesene sowie 211 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion.

Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 50,6 (Stand 26. Oktober, 0 Uhr). Stationär werden zehn Personen behandelt, zwei intensivmedizinisch und davon wird eine Person beatmet. Die Zahl aller bestätigten Fälle beträgt nun 11.678.

Aktuell sind ein Krankenhaus, eine Pflegeeinrichtung, eine Einrichtung der Eingliederungshilfe, eine Schule sowie eine Kindertagesstätte betroffen.

Update, 25. Oktober: Über das Wochenende gab es mit Stand von Montag, 25. Oktober, 9 Uhr, kreisweit 48 Neuinfizierte und keine Genesenen. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 50,6 (Stand 25. Oktober, 0 Uhr).

Damit sind es aktuell 188 Infizierte, 11.271 Genesene sowie 211 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Stationär werden elf Personen im Krankenhaus behandelt, drei intensivmedizinisch und davon wird eine Person beatmet. Die Zahl aller bestätigten Fälle beträgt 11.670.

Die Infizierten verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (55), Bestwig (4), Brilon (16), Eslohe (2), Hallenberg (7), Marsberg (60), Medebach (2), Meschede (8), Olsberg (7), Schmallenberg (16), Sundern (6) und Winterberg (5).

Update, 24. Oktober: Das Robert-Koch-Institut meldet am Sonntag, 24. Oktober, 47 Neuinfektionen seit Freitag. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 52,9. Aktuell gibt es 180 Infizierte. Insgesamt haben sich damit seit Beginn der Pandemie 11.669 Menschen im HSK mit dem Coronavirus infiziert.

Lesen Sie auch: So begründet der Mescheder Gastwirt De Luca seine Haltung zur Maskenpflicht+++

Update, 22. Oktober: Das Gesundheitsamt des Hochsauerlandkreises vermeldet am Freitag, 22. Oktober, 9 Uhr, kreisweit 30 Neuinfizierte und 10 Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 44,0 (Stand 22. Oktober, 0 Uhr).

Aktuell gibt es damit 140 Infizierte, 11.271 Genesene, 11.622 bestätige Fälle sowie 211 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Stationär werden sieben Personen behandelt, davon wird eine Person intensivmedizinisch betreut und beatmet.

Die 140 infizierten Personen verteilen sich insgesamt wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Arnsberg (42), Bestwig (2), Brilon (13), Eslohe (2), Hallenberg (7), Marsberg (41), Medebach (1), Meschede (5), Olsberg (4), Schmallenberg (13), Sundern (5) und Winterberg (5).

Update, 21. Oktober: Am Donnerstag, 21. Oktober, 9 Uhr, verzeichnet die Statistik des Kreisgesundheitsamtes zwölf Neuinfizierte und elf Genesene. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 43,6 (Stand 21. Oktober, 0 Uhr).

Damit gibt es kreisweit 120 Infizierte, 11.261 Genesene sowie 211 Sterbefälle in Verbindung mit einer Corona-Infektion. Stationär werden acht Personen behandelt, eine Person wird intensivmedizinisch betreut und beatmet. Die Zahl aller bestätigten Fälle beträgt 11.592.

Es sind vom Infektionsgeschehen aktuell ein Krankenhaus, eine Einrichtung der Eingliederungshi