Ermittlungen

Dreister Taschendiebstahl im Lidl-Markt Bestwig

Die Polizei ermittelt nach einem dreisten Taschendiebstahl im Bestwiger Lidl-Markt.

Die Polizei ermittelt nach einem dreisten Taschendiebstahl im Bestwiger Lidl-Markt.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Bestwig.  Die Polizei ermittelt nach einem dreisten Taschendiebstahl im Bestwiger Lidl-Markt. Es war nicht der einzige Diebstahl an diesem Tag.

Wie die Mescheder Polizei mitteilt, ist es am Donnerstag zu fünf Taschendiebstählen im Kreisgebiet gekommen. Alle Diebstähle ereigneten sich in Lebensmittel-Discountern. Den Geschädigten seien die Geldbörsen aus den Hosentaschen oder mitgeführten Einkaufsbeuteln oder Handtaschen entwendet worden.

+++ Lesen Sie auch: Bezahlsender Sky geknackt: Bestwiger muss 10.000 Euro zahlen +++

Die Geschädigten gaben an, teilweise von fremden Personen im Laden angerempelt oder angesprochen worden zu sein. In Bestwig im Lidl Markt wurde gegen 13 Uhr ein Mann von einem augenscheinlich gehbehinderten Mann um Hilfe gebeten. Er sollte ihm Zucker aus dem Regal holen. Dieses tat der Mann auch. Kurze Zeit später stellte er fest, dass sein Portemonnaie aus der Gesäßtasche fehlte. Laut Polizei ist es wahrscheinlich, dass es sich bei der erbetenen Hilfeleistung um ein Ablenkungsmanöver gehandelt hat.

Zeugen gesucht

Der gehbehinderte Mann wird wie folgt beschrieben: 65-70 Jahre alt, 170-175 cm groß, kräftige Figur, südländisches Aussehen, leicht gebräunte Hautfarbe. Hinweise nimmt die Polizeiwache in Meschede unter 0291 / 90 200 entgegen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meschede und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben