Mutterstolz

DSDS: Angelinas größter Fan lebt in Meschede

Angelina Mazzamurro aus Erwitte.

Angelina Mazzamurro aus Erwitte.

Foto: MG RTL D/ Stefan Gregorowius

Meschede/Erwitte.  Wie ist es, wenn die Tochter bei DSDS durchstartet? Angelinas Mutter Doreen Mazzamurro über Mamastolz, Bohlen und Angst vor Hatern im Netz.

Mit einem Adele-Song stellt sich Angelina Mazzamurro (21) am Samstag, 5. Januar, (20.15 Uhr/ RTL) der DSDS-Jury. Ihre Mutter Doreen Mazzamurro (40) lebt seit Juli in Meschede. Wir sprachen vorab mit ihr über die Gefühle einer Mutter, wenn das Kind sich Dieter Bohlen und der Öffentlichkeit stellt.

Am Samstag sehen Sie Ihre Tochter das erste Mal im Fernsehen. Sind Sie aufgeregt?

Auf jeden Fall. Ich bin super aufgeregt, und freue mich darauf, meine Kleine im Fernsehen zu sehen. Freunde und Familie kommen, das Wohnzimmer wird auf jeden Fall voll.

Von wem hat Angelina denn die Stimme geerbt?

Definitiv nicht von mir (lacht). Angelina hat schon immer an ihrer Stimme gearbeitet und wurde in den letzten Jahren immer besser. Angefangen hat es in der fünften Klasse bei Auftritten während der Weihnachtsfeier in der Schule und später in der Schulband. Wenn Sie singt, bin ich immer mit den Ohren dabei.

Das klingt, als würde Angelinas größter Fan in Meschede leben.

Auf jeden Fall. Und das werde ich auch immer bleiben. Ich war schon bei sehr vielen ihrer Auftritte dabei. Wenn ich meine Tochter auf der Bühne sehe und ihr zuhöre, das ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl.

Was wünschen Sie Ihrer Tochter für DSDS?

Angelinas Traum ist es natürlich, möglichst weit zu kommen – vielleicht sogar ins Finale. Für mich ist es nicht so wichtig, ob sie gewinnt. Ich platze jetzt schon vor Stolz. Ich hätte mich das nie getraut. Allein vor dem Feedback von Dieter Bohlen hätte ich großen Respekt. Man weiß ja nie, wenn der mal einen schlechten Tag hat...

Gibt es Lieblingslieder von Angelina?

Ich mag es, wenn sie Songs von Christina Aguilera oder Bonnie Tyler singt. So Powersongs. Aber auch Balladen von Adele. Oder wenn es in die Rock’n Roll-Richtung geht. Eigentlich alles. (lacht) Oft mag ich Lieder aus den Charts erst überhaupt nicht, aber wenn Angelina sie singt, plötzlich schon.

Haben Sie Angelina auch beim Casting unterstützt?

Wir waren alle mit in Königswinter. Das war eine tolle Location dort auf dem Drachenfels. Zusammen mit ihrem Freund haben wir vorher im Proberaum der Band überlegt, welcher Song gut passen könnte. Schließlich haben wir uns für Adele entschieden.

Und das Outfit wurde auch besprochen?

Ja, aber nur kurz. Angelina wird so im TV zu sehen sein, wie sie auch im Alltag unterwegs ist. Also nicht so aufgedonnert. Ganz natürlich. So wie sie eben ist. Das finde ich superklasse.

Mit DSDS steht Angelina auf einer großen Bühne, vor einem Millionenpublikum. Wie groß sind Ihre Sorgen vor der Kehrseite der Öffentlichkeit?

Als Mama macht man sich immer Sorgen. Gerade weil im Internet auch viele Neider unterwegs sind. Ich habe Angst davor, dass sich Angelina negative Kommentare zu Herzen nehmen könnte. Auf der anderen Seite, weiß ich aber, dass Angelina eine starke Persönlichkeit hat. Sie macht das schon. Ich schätze mal, dass ich vor diesem Interview nervöser war, als Angelina im Casting.

Folgen Sie der WP Meschede auf Facebook

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Meschede und dem Umland.

DSDS: Seit 16 Jahren auf Sendung – 2014 mit Daniel Ceylan aus Meschede 

- Am Samstag, 5. Januar, 20.15 Uhr startet auf RTL die 16. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS). Es werden 21 Folgen ausgestrahlt, die samstags und dienstags im Wechsel gezeigt werden.

- In der Jury sitzen diesmal die Sänger Xavier Naidoo, Pietro Lombardi und Dieter Bohlen und Tänzerin Oana Nechiti.

- Nach den Castings wird es ein Deutschlandrecall geben. Dann kämpfen in Thailand die besten 25 Kandidaten um den Einzug in die Live-Mottoshows.

- Die besten zehn Sängerinnen und Sänger schaffen es in die Live-Mottoshows. Im großen Finale haben dann die Zuschauer das letzte Wort.

- Insgesamt verfolgten 3,65 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (12,2 Prozent Marktanteil) die 15. Staffel. Der durchschnittliche Marktanteil bei den 14-59-Jährigen lag bei 17,1 Prozent (2,62 Mio.), bei den 14-49-Jährigen bei 18,9 Prozent.

- In der elften DSDS-Staffel im Jahr 2014 hat es Daniel Ceylan aus Meschede bis in das Finale geschafft. Der große Erfolg blieb nach der TV-Show aus. Er gibt weiter Konzerte und verdient sein Geld als Taxifahrer. Zuletzt machte er mit einem Gerichtsprozess Schlagzeilen, weil er sich nicht an ein Fahrverbot gehalten hatte.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben