Feuerwehr

Ein dickes Lob für die Ostwiger Feuerwehr

Auch Beförderungen und Ehrungen standen in Ostwig auf dem Programm (v.l.n.r.): Bürgermeister Ralf Péus, Karl-Josef Borggrebe, Frank Bültmann, Löschgruppenführer Andreas Mönig, Steffen Mönig, Wehrführer Andreas Schulte, Felix Püschel, stellvertretender Löschgruppenführer André Becker, Herbert Ruf und der stellvertretende Wehrführer Uwe Mikitta.

Foto: Feuerwehr Bestwig

Auch Beförderungen und Ehrungen standen in Ostwig auf dem Programm (v.l.n.r.): Bürgermeister Ralf Péus, Karl-Josef Borggrebe, Frank Bültmann, Löschgruppenführer Andreas Mönig, Steffen Mönig, Wehrführer Andreas Schulte, Felix Püschel, stellvertretender Löschgruppenführer André Becker, Herbert Ruf und der stellvertretende Wehrführer Uwe Mikitta. Foto: Feuerwehr Bestwig

Ostwig.  Die Ostwiger Feuerwehr hat im vergangenen Jahr eine ganze Menge geleistet. Vieles davon bekommt die Öffentlichkeit meistens gar nicht mit.

Menschen, die sich dafür einsetzen, im Ernstfall das Leben sowie Hab und Gut ihrer Mitbürger zu retten, sind eine eingeschworene Gemeinschaft - so wie die Löschgruppe Ostwig. Das ehrenamtliche Engagement verdeutlichte der Jahresbericht 2016, der bei der Jahreshauptversammlung vorgestellt worden ist: Mehr als 3600 Stunden wurde Dienst an den verschiedensten Stellen geleistet.

16 Einsätze im vergangenen Jahr

Zu ganz unterschiedlichen Einsätzen wurde die 38 aktive Kameraden umfassende Einheit im vergangenen Jahr gerufen. Bei 16 Einsätzen wurden 520 Stunden geleistet. Der Großteil der erbrachten Stunden entfiel wiederum auf die Aus- und Fortbildung: Bei Übungen, Lehrgängen und Seminaren wurden über 2200 Stunden geleistet.

Beim Leistungsnachweis der Feuerwehren im HSK konnte die Löschgruppe mit zwei teilnehmenden Gruppen ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Die Bürgerschaft kann also sicher sein, dass ihre Löschgruppe stets auf dem neuesten Stand ist, wenn es „drauf ankommt“. In Wartung und Pflege der Ausrüstung investierten die Kameraden weitere Stunden.

Zudem wurden auch wieder Kinder im Ostwiger Kindergarten im richtigen Verhalten bei Notfällen im Rahmen einer Übung unterwiesen. Höhepunkt des Jahres war der Gemeindefeuerwehrtag, der zusammen mit dem 90-jährigen Bestehen der Löschgruppe gefeiert wurde.

Die Dankesworte der Bürgerinnen und Bürger überbrachten Bürgermeister Ralf Péus und Ostwigs Ortsvorsteher Manfred Ramspott. Beide lobten das starke Engagement der Löschgruppe im Dorfleben.

Unterstützung aus der Bevölkerung

Im Gegenzug erfährt die Löschgruppe auch eine starke Unterstützung durch die Ostwiger Bevölkerung, wie beispielsweise bei der jährlichen Dorfsammlung oder beim Waldfest. Somit konnte die Löschgruppe 2016 aus Spendengeldern eine Zeltheizung für das Schnelleinsatzzelt beschaffen. Das Zelt war bereits im Jahr zuvor ebenfalls aus Spendenmitteln angeschafft worden und dient bei Einsätzen als Wetterschutz.

Ehrungen und Beförderungen

Auch Beförderungen und Ehrungen standen auf der Tagesordnung. So wurde Felix Püschel von Gemeindebrandinspektor Andreas Schulte zum Feuerwehrmann ernannt. Die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann erhielt Laurin Liese. Steffen Mönig ist ab sofort Unterbrandmeister. Für 10-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr erhielt Frank Bültmann eine Auszeichnung. Auf 40 Jahre Zugehörigkeit kann Karl-Josef Borggrebe zurückblicken, er erhielt gemeinsam mit Herbert Ruf eine Ehrennadel des Verbandes der Feuerwehren in Nordrhein-Westfalen. Ruf blickt bereits auf eine 60-jährige Mitgliedschaft zurück.

Neue Mitglieder sind in den Löschgruppen der Gemeinde sowie im Löschzug Velmede-Bestwig immer gern gesehen. Auch die Jugendfeuerwehr der Gemeinde freut sich über neue Gesichter.

Informationen, auch zu möglichen Ansprechpartnern in den einzelnen Einheiten, gibt es auf der Internetseite der Gemeindefeuerwehr unter www.feuerwehr-bestwig.de.

Folgen Sie der WP Meschede auch auf Facebook

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik