Gastronomie

Ein Leerstand weniger: Bestwig bekommt ein neues Café

Feinschliff vor der Eröffnung: Der Ramsbecker Ibrahim Kara startet bald offiziell den Betrieb in seinem neuen „Time Café“.  

Feinschliff vor der Eröffnung: Der Ramsbecker Ibrahim Kara startet bald offiziell den Betrieb in seinem neuen „Time Café“.  

Foto: Mustafa Amet

Bestwig.  Die letzten Vorbereitungen sind in vollem Gange: Im Herzen Bestwigs wird schon sehr bald ein neues Café eröffnen.

Etwa sechs Monate sind verstrichen, seit die letzten Brötchen und Backwaren beim Bäcker im Bestwiger Bahnhof über den Tresen gereicht worden sind. Nach dem Weggang der Bäckerei Sondermann stand das Ladenlokal leer. Jetzt wird es wieder mit Leben gefüllt. Am Donnerstag, 1. Oktober, wird dort ein neues Café samt Bäckerei und Konditorei eröffnen.

Sich Zeit für das Gute nehmen: Mit diesem Motto geht der Inhaber Ibrahim Kara sein neues Projekt an. Deswegen soll das Café auch den passenden Namen „Time Café“ bekommen. Ganz im Gegensatz zu seiner Kundschaft, möchte sich der 38-jährige jedoch nicht viel Zeit lassen und treibt die Arbeiten ambitioniert voran.

Dreieinhalb Monate hatte er Zeit zwischen dem Abschluss des Mietvertrages und der geplanten Eröffnung in der kommenden Woche. Täglich werkelt der Ramsbecker mehrere Stunden in seinem neuen Laden. Dabei bekommt er Unterstützung von seiner Familie. „Die Küche herzurichten hat die meiste Zeit in Anspruch genommen“, sagt Kara. Denn die Planung und die Hygienevorschriften sollten nicht nur im Sinne der Ämter, sondern auch in seinem eigenen Sinne einwandfrei sein.

Erste Probeläufe

Obwohl die Arbeiten im Café noch nicht ganz abgeschlossen sind, werden dort nach einem Soft-Opening bereits die ersten Kunden bedient. Kara lädt tageweise ausgewählte Kunden ein, die er mit Mundpropaganda erreicht hatte, um das Café mit den Produkten vorzustellen und seinen Service zu optimieren. Erste Probeläufe sozusagen. Unter den geladenen Gästen waren nicht nur Freunde und Bekannte, sondern auch Geschäftspartner und Lieferanten.

Dabei ist der dreifache Familienvater kein Unbekannter im Gastronomiebereich: Er betreibt bereits ein Fast- Food-Restaurant in Bigge. In seinem „Time Café“ im Bestwiger Bahnhof können die Gäste international frühstücken und sich einfach mal bei einer Tasse Kaffee oder Tee eine kleine Auszeit gönnen. Neben Kuchen im täglichen Wechsel wird es laut Kara auch mehr als zehn verschiedenen Sorten Baklava geben. Und Künefe - eine süße türkische Nachspeise wird ebenfalls auf der Karte stehen . Der türkische Tee wird in einem großen, eigens dafür aufgestellten Teekessel gekocht.

  • Fünf bis sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen täglich in Schichten im Café arbeiten.
  • Geöffnet sein wird das Time Café montags bis samstags von 5 bis 21 Uhr und sonntags von 8 bis 18 Uhr.
  • Auf insgesamt 140 Quadratmetern hat Kara 40 Sitzplätze eingerichtet – die auf Wunsch dann künftig auch für geschlossene Gesellschaften angeboten werden sollen.
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben