Arbeitseinsatz

Einsatz an Gleidorfer Vogelstange für künftige Generationen

Die Jungschützen und Fähnriche aus Gleidorf pflanzen neue Eichenbäume an der Vogelstange.

Die Jungschützen und Fähnriche aus Gleidorf pflanzen neue Eichenbäume an der Vogelstange.

Foto: Nina Kownacki / WP

Gleidorf.  Die junge Generation will die Vogelstange in Gleidorf nachhaltig verschönern. Deswegen gab es dort jetzt einen Arbeitseinsatz. Die Hintergründe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Jungschützen und Fähnriche des Schützenverein 1920 Gleidorf haben kürzlich sieben junge Eichenbäume an der Vogelstange in „Arens Loch“ eingepflanzt. Unter fachkundiger Anweisung und unter Anbetracht der Nachhaltigkeit, soll die Vogelstange auch für zukünftige Generationen attraktiv bleiben. Sechs Bäume für jeden Jungoffizier und einen für den allerersten Jungschützen – passend zum Start in das Jubiläumsjahr zum 100-jährigen Bestehen wollte der Verein ein Zeichen setzen.

Anlage für Generationen erhalten

Der Verein mit insgesamt 38 Jungschützen hat für die Aktion bewusst die junge Generation angesprochen. Diese war von der Idee direkt begeistert. „Wir wollen den nächsten Generationen eine schöne Vogelstange hinterlassen, damit diese weiterhin fröhliche Schützenfeste und Dorfveranstaltungen feiern können. Es fühlt sich gut an, einen sinnvollen Beitrag für die Zukunft zu leisten“, so der 19-jährige Holzmechaniker Moritz Decker, der mit vier weiteren Fähnrichen tatkräftig angepackt hat.

Verschönerung der Vogelstange

Die erste Idee sei generell die Verschönerung der Vogelstange gewesen. „Dann kam die Idee mit den Bäumen, denn viele der alten Eichen können mit der Zeit erkranken und wegfallen.“, so Torsten Spiekermann, Kassierer seit 2000. So müssten frühzeitig Maßnahmen ergriffen werden. „Die neuen Bäume brauchen Zeit zum Wachsen“, ergänzt Decker.

Der erste Jungschützenkönig von 2007 und jetziges Vorstandsmitglied Michael Berg hat zwei Bäume gespendet und alle weiteren über einen Forstbetrieb organisiert. Sein Traum: Im Alter selbst unter einem Baum stehen zu können, um den Vogel abzuschießen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben