Verkehr

Entlastung und Veränderungen beim Parken in Meschede geplant

Die Parksituation in Meschede soll sich künftig entspannen. Dazu gibt es einen Vorstoß der CDU-Fraktion.

Die Parksituation in Meschede soll sich künftig entspannen. Dazu gibt es einen Vorstoß der CDU-Fraktion.

Foto: Archiv

Meschede.  Autofahrern, die in Meschede kurz parken möchten, stellt die CDU künftig eine Erleichterung in Aussicht. Der Stadtrat muss darüber entscheiden.

Die „Brötchentaste“ an den Parkscheinautomaten in Meschede soll kommen. Damit soll kurzzeitig ein kostenloses Parken in der Innenstadt möglich werden. Das schlägt die CDU-Fraktion im Stadtrat in einem Antrag vor. Nach der Sommerpause soll darüber beraten werden.

Kurzzeitparker entlasten

Ratsmitglied Josef Sommer betont: „Wir sind überzeugt, dass dies die Attraktivität unserer Stadt steigert und dem örtlichen Handel helfen wird, was dann wiederum der Stadt Meschede zugute kommt.“ Die Stadtverwaltung soll jetzt prüfen, ob und welchen Rahmenbedingungen ihre Parkscheinautomaten um die „Brötchentaste“ erweitert werden könnte. Dadurch sollen Kurzzeitparker entlastet werden, die nur wenige Minuten auf einem kostenpflichtigen Parkplatz halten möchten, um kurz zum Bäcker oder zur Apotheke zu gehen.

2005 hatte die Stadt Meschede an einer bundesweiten Untersuchung zur kommunalen Parkraumbewirtschaftung teilgenommen habe. Dabei wurde festgestellt, dass die 1998 gemeinsam mit den Kaufleuten festgelegten Grundsätze der Parkraumbewirtschaftung „zu einer hohen Akzeptanz und Umschlaghäufigkeit der innerstädtischen Parkflächen führten“. Die geringe Gebühr, verbunden mit kurzen Tarifschritten, so wurde es damals beurteilt. gerade für Kurzgeschäfte attraktiv.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben