A46

Schwerer Unfall auf noch nicht eröffneter A46 in Nuttlar

Die Talbrücke Nuttlar. Hier ereignete sich der erste Unfall auf der neuen A46. Ein Frau war illegal und betrunken auf das neue Teilstück aufgefahren.

Die Talbrücke Nuttlar. Hier ereignete sich der erste Unfall auf der neuen A46. Ein Frau war illegal und betrunken auf das neue Teilstück aufgefahren.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Nuttlar.  Auf der A46 hat es bereits den ersten Unfall gegeben, obwohl die Strecke gar nicht eröffnet ist. Eine 50-Jährige war illegal aufgefahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf der neuen A46 hat es bereits den ersten Unfall gegeben, bevor das neue Teilstück eröffnet worden ist. Eine betrunkene Frau ist auf der Talbrücke Nuttlar in die Leitplanken gekracht.

Ermittlungen aufgenommen

Nach Angaben von Polizei-Sprecher Holger Glaremin war die 50-jährige Warsteinerin in Velmede illegal auf den noch nicht freigegeben Bereich der Autobahn aufgefahren. Im Bereich der Talbrücke Nuttlar sei sie dann ins Schleudern geraten und beim Aufprall schwer verletzt worden.

Wie Glaremin mitteilt, hatte die Warsteinerin nach dem Unfall selbst die Polizei informiert. Jetzt wird wegen Sachbeschädigung und Trunkenheit gegen sie ermittelt. Den Führerschein ist die Frau vorerst los.

Zusätzliche Arbeit beschert

Dem Landesbetrieb Straßenbau hat die 50-Jährige damit bereits vor der Eröffnung der Autobahn am kommenden Montag die ersten Reparaturarbeiten beschert. Die Reparatur der Leitplanken ist bereits abgeschlossen, wie Oscar Santos vom Landesbetrieb Straßenbau mitgeteilt hat. Nach der Eröffnung werde nichts mehr davon zu sehen sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben