Adventskalender

Eslohe: Ein ganz besonderes Bier in der Adventszeit

Braumeister Werner Schulte vom Esloher Brauhaus Esselbräu. Dort gibt es in der Adventszeit Weihnachtsbockbier.

Braumeister Werner Schulte vom Esloher Brauhaus Esselbräu. Dort gibt es in der Adventszeit Weihnachtsbockbier.

Foto: Gudrun Schulte

Eslohe.  Das Esloher Brauhaus Esselbräu bietet in der Adventszeit ein ganz besonderes Bier: Weihnachtsbock. Das Getränk hat es in sich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ab der Adventszeit gibt es im Esloher Brauhaus wieder ein besonderes Bier zu verköstigen. Braumeister Werner Schulte bietet seinen Kunden einen außergewöhnlichen Genuss: Weihnachtsbock.

Die Tradition des Bockbiers geht bis ins Mittelalter zurück. Wie zur Osterzeit wurde auch in der Adventszeit, auf Geheiß der Kirche hin, gefastet. Die Gesetzte wurden in der Regel streng eingehalten. Öffentliche „Lustbarkeiten und Tanzvergnügen“ waren strikt verboten. Es durfte nur eine volle Mahlzeit am Tag gegessen werden.

Morgens und abends gab es nur eine minimale Stärkung. Nun war es aber so, dass flüssiges Konsumieren nicht ausgeschlossen war: „Flüssiges bricht Fasten nicht“. Den Mönchen in den Klöstern standen damals fünf Liter zu. Also hat man nicht die Menge erhöht, sondern die Qualität verbessert und Starkbier gebraut. Das kalorienhaltigere starke Bier stillte nicht nur den Durst, es machte die Ordensbrüder auch satt.

Adventszeit ist Genusszeit

Heute gilt nicht nur das Weihnachtsfest, sondern auch die Adventszeit als Genusszeit. Weihnachtsmärkte locken mit allerlei Leckereien, Glühwein und Punsch. Man gönnt sich an den Festtagen etwas Besonderes und deshalb wird im Esloher Brauhaus für die Advents- und Weihnachtszeit ein besonderes Starkbier gebraut.

Braumeister Werner Schulte hatte sich zunächst an Maibockbier probiert und der Erfolg gab ihm recht. Jahre später wagte er sich ans Weihnachtsbockbier. Erhältlich in 3-Liter-Syphons oder als 5-Liter-Partydose, ist es inzwischen ein beliebtes Geschenk und wird bei Weihnachtsessen, Weihnachtsfeiern oder Brauereibesichtigungen gerne verkonsumiert. Ausgeschenkt und verkauft wird bis nichts mehr da ist.

Sollten im Februar doch noch Reste von diesem speziellen Bier da sein, wird daraus Bierschnaps gemacht. Der Alkohol wird dem Bier entzogen und damit Schnaps gebrannt. Früher machte das eine andere Brennerei. Doch seit der Lockerung des Brennrechts im letzten Jahr brennt Schulte selbst, neben Bierschnaps, auch Kräuterschnaps. Zum Wohl!

  • Neben den üblichen Malzsorten, wird ein Röstmalz eingesetzt, der eine leicht rötliche Farbe verursacht und die aromatische Note von gerösteten Nüssen und getrockneten Früchten einbringt.
  • Der höhere Malzzuckergehalt von über 16 Prozent, auch Stammwürze genannt, bringt nicht nur einen höheren Alkoholgehalt von 6,8 Prozent mit sich, sondern auch einen vollmundigeren, süßlichen Geschmack ins Bier.
  • Esselbräu braut das Weihnachtsbockbier in einem Brennvorgang, das sind insgesamt 1350 Liter.
  • Gemeinsam mit unseren Partnern verlosen wir in der Adventszeit nahezu täglich Produkte aus dem Sauerland. Heute: Fünf Liter Weihnachts-Bockbier aus dem Esloher Brauhaus Mitmachen ist ganz einfach: Senden Sie eine Mail mit Namen und Adresse an gewinnspiel-meschede@westfalenpost.de. Betreff: Weihnachtsbockbier. Einsendeschluss: Donnerstag, 6. Dezember, 12 Uhr.
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben