POLITIK

Ex-Bürgermeister von Meschede jetzt auf Wyk im Unruhestand

Am Steuerrad, hier noch am Hennesee:  Uli Hess. Er ist jetzt neuer ehrenamtlicher Bürgermeister von Wyk.

Am Steuerrad, hier noch am Hennesee:  Uli Hess. Er ist jetzt neuer ehrenamtlicher Bürgermeister von Wyk.

Meschede.   Uli Hess ist neuer ehrenamtlicher Bürgermeister von Wyk auf Föhr. Der frühere Mescheder war Spitzenkandidat der CDU.

Der frühere hauptamtliche Bürgermeister von Meschede, Uli Hess, ist in geheimer Wahl zum neuen ehrenamtlichen Bürgermeister von Wyk auf Föhr gewählt worden. Das Ergebnis war einstimmig: 15 mal Ja und 2 mal Enthaltung. Hess war nach 16 Jahren als Stadtoberhaupt in Meschede nicht mehr angetreten und war 2015 in den Ruhestand verabschiedet worden. Ein Jahr später zog er mit seiner Ehefrau nach Wyk auf Föhr - auf die Insel, die er seit 20 Jahren durch viele Urlaube intensiv kennt.

Als Spitzenkandidat aufgestellt

„Ich habe mich dann hier ein bisschen eingebracht und Leute kennengelernt“, sagte Hess seinerzeit über seine ersten politischen Kontakt. „Ganz ohne Politik geht es eben auch nicht.“ Unter anderem hielt er einen Vortrag über den Unterschied zwischen einen hauptamtlichen und einem ehrenamtlichen Bürgermeister - was ein Stück weit seine ungeplante Bewerbungsrede war. Die örtliche CDU signalisierte daraufhin Interesse an ihm als Spitzenkandidat. Hess sagte zu und zog mit überzeugendem Ergebnis in Stadtvertretung und Kreistag ein.

Bei der Wahl zum Bürgermeister war er einziger Kandidat, er bekam fraktionsübergreifend Zustimmung aus dem Kreis der Stadtvertreter. Hess ist für fünf Jahre gewählt. Sein Engagement sieht er auch als Plädoyer für die Kommunalpolitik: „Es ist schön, wenn wir Beschlusse fassen und etwas Greifbares daraus wird.“ Darüber hinaus sei Politik vor Ort immer überwiegend von Sacharbeit geprägt. Die finanzielle Situation von Wyk gilt als zufriedenstellend, auch deshalb stehen mehrere Projekte für die Zukunft an.

Erfahrung aus Meschede

Hess will sich darüber hinaus um das Miteinander zwischen Wyk-Stadt und Wyk-Land kümmern - hier glaubt er von seiner Zeit in Meschede profizieren zu können, mit einer Kernstadt und starken Dörfern drumherum. Die ersten Termine sind bereits gemacht: Antritt bei der Amtsdirektorin von Wyk, sie ist die hauptamtliche Chefin der Verwaltung. Die Rolle des ehrenamtlichen Bürgermeisters dort ist in etwa vergleichbar mit den Amtszeiten von Bruno Peus oder Franz Stahlmecke früher in Meschede.

Folgen Sie der WP Meschede auch auf Facebook!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben