Brand

Feuer in Photovoltaikanlage: Gänse und Hühner verbrennen

100 Tiere verbrannten in Calle in den Flammen.

100 Tiere verbrannten in Calle in den Flammen.

Foto: Franz-Josef Jung

Meschede-Calle.  In der Nacht zum Donnerstag ist in Calle ein Feuer ausgebrochen. Vor Ort machten die Einsatzkräfte eine schreckliche Entdeckung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es war gegen 1.30 Uhr, als die Sirenen ertönten: Was zunächst als Brandeinsatz an einem Wohnwagen gemeldet wurde, entwickelte sich tatsächlich zu einer Herausforderung für die Feuerwehr: In der Straße am Waller Bach war eine Photovoltaikanlage in Brand geraten.

Das Problem: Wie die Einsatzkräfte feststellen, war auch eine Kleintieranlage in unmittelbarer Nähe untergebracht. Nach Angaben der Polizei verbrannten etwa 40 Tiere, unter anderem Gänse und Schafe, in den Flammen. Für sie kam jede Rettung zu spät. Ursprünglich war sogar von 100 verbrannten Tieren die Rede.

Feuer: Polizei geht von hohem Sachschaden aus

Darüber hinaus wurden mehrere Fahrzeuge beschädigt oder zerstört. Sie befanden sich in einem Unterstand an der Photovoltaikanlage. Die Polizei geht von einem Schaden im sechsstelligen Bereich aus. Sie hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Ursache des Feuers ist unbekannt.

Im Einsatz waren die Löschgruppe Wennemen, Calle und Wallen, die Löschzüge aus Freienohl und Meschede sowie zur Unterstützung das DRK Meschede, die Atemschutzwerkstatt und die Funkgruppe der Feuerwehr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben