Feuerwehr

Feuer zerstört Heiligenhäuschen in Meschede

Ausgebrannt: Das Heiligenhäuschen an der Lagerstraße in Meschede.

Ausgebrannt: Das Heiligenhäuschen an der Lagerstraße in Meschede.

Foto: Jürgen Kortmann

Meschede.   Der Mescheder Löschzug ist an einen ungewöhnlichen Ort gerufen worden: Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein Heiligenhäuschen in Brand geraten.

Bei einem Feuer ist das Heiligenhäuschen an der Lagerstraße zerstört worden. Die Mescheder Feuerwehr ist gegen 14.30 Uhr von vorbeigehenden Schülern alarmiert worden, die den Brand bemerkt hatten.

Die 14-köpfige Gruppe des Mescheder Löschzugs unter Einsatzleiter Robert Hillebrand hatte das Feuer in dem Bildstock rasch unter Kontrolle.

Drei Heiligenfiguren aus dem Inneren konnten unversehrt aus dem Häuschen geborgen werden und von der Polizei sichergestellt werden. Die Brandursache ist ungeklärt, die Polizei ermittelt.

Ein Überbleibsel

Früher lag das Heiligenhäuschen an einem Fachwerkhaus, das im Zuge des Baus der Antoniusbrücke abgerissen wurde.

Das Heiligenhäuschen ist der einzige Überrest davon - deshalb steht es auch mit der Rückseite zur Lagerstraße: Früher lag das Haus und das Heiligenhäuschen an der durchgehenden Straße Am Hilgenhövel, die durch den Bau der Brücke nur noch zu einem Teilstück nördlich der Brücke wurde. Wahrscheinlich verdankte die Straße Am Hilgenhövel ihrem Namen dem Heiligenhäuschen – „Hilger“ bedeutet Heiliger, Hövel kann ein Familienname gewesen sein.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Meschede und dem Umland.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben