Feuerwehr

Feuerwehr in Meschede wird mit Vergünstigungen belohnt

Annkathrin Schemme und Christoph Bruning haben die neuen Polo-Shirts schon mal anprobiert – und zeigen auch gleich die neuen Dienstausweise. Mit im Bild (v.li.) Ordnungsamtsleiter Wolfgang Sträter, Sparkassendirektor Peter Schulte, Bürgermeister Christoph Weber und Stadtbrandinspektor Hubertus Schemme.

Foto: Stadt Meschede

Annkathrin Schemme und Christoph Bruning haben die neuen Polo-Shirts schon mal anprobiert – und zeigen auch gleich die neuen Dienstausweise. Mit im Bild (v.li.) Ordnungsamtsleiter Wolfgang Sträter, Sparkassendirektor Peter Schulte, Bürgermeister Christoph Weber und Stadtbrandinspektor Hubertus Schemme. Foto: Stadt Meschede

Meschede.  Es soll Wertschätzung für die ehrenamtliche Arbeit sein und bei der Mitgliederwerbung helfen: Feuerwehrleute in Meschede bekommen jetzt Rabatte.

Es ist ein kleiner Beitrag, um die Wertschätzung für die Arbeit von der Freiwilligen Feuerwehr zu dokumentieren: Die Wehrleute im Stadtgebiet bekommen jetzt Vergünstigungen. Dafür hat die Stadt sogar einen eigenen Dienstausweis eingeführt. Wer den besitzt, hat beispielsweise freien Eintritt ins Mescheder Schwimmbad. Die Stadt nutzt die Vergünstigungen als Teil ihrer Bemühungen um die Mitgliederwerbung.

Bürgermeister Christoph Weber freut sich: „Feuerwehr zieht gut“, sagte er im Ausschuss für öffentliche Sicherheit. Sie zieht so gut, dass jeweils ein Anruf reichte, um auch die Trägervereine der Bäder in Freienohl und Grevenstein für freien Eintritt zu überzeugen – der Hinweis, es gehe um die Feuerwehr genügte: „Wenn alle Dinge so leicht wären, würde alles schneller gehen.“ Und Feuerwehr zieht so gut, dass auch Mescheder Händler und der Fitness-Bereich Rabatte und Vergünstigungen bieten. Die Feuerwehrleute können auf ihrer Homepage nachlesen, wo ihnen die Vorlage ihres Dienstausweises etwas nützt.

Als Mescheder Feuerwehr erkennbar

Die 470 Aktiven der Feuerwehr treten künftig einheitlich auf: Dunkelblaue Polo-Shirts mit weiß aufgesticktem Schriftzug „Feuerwehr Meschede“ und dem Logo der Stadt wurden angeschafft und seit dieser Woche an die einzelnen Wehren ausgeteilt. Dafür spendete die Sparkasse Meschede 5000 Euro. Bei Fortbildungen zum Beispiel sollen die Feuerwehrfrauen und -männer aus der Stadt Meschede auch als solche erkennbar sein. Bei der Jugendfeuerwehr gibt es einheitliche T-Shirts bereits seit längerer Zeit. Im Gegensatz zu vielen ehrenamtlich bestimmten Bereichen hat die Feuerwehr keine Nachwuchsprobleme. 120 Mädchen und Jungen sind derzeit aktiv.

Wer noch Angebote für Feuerwehrleute machen möchte, kann sich bei Stadtbrandinspektor Hubertus Schemme unter 0291/205261 melden.

Folgen Sie der WP Meschede auch auf Facebook

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik