Fortsetzung der Textile folgt

Schmallenberg.   In der Reihe „Die Textile – Fortsetzung folgt“ zeigt die Künstlerin Anne Carnein in einer neuen Ausstellung im Kunsthaus alte Mühle Objekte und pflanzliche Motive aus Stoff, Garn, Leder, Draht, Schaumstoff. In stundenlanger Handarbeit fertigt die an der Akademie in Karlsruhe ausgebildete Bildhauerin aus getragenen Kleidungsstücken ihre Objekte und kommt dabei der Wesensverwandtschaft von Mensch und Pflanze auf die Spur.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Reihe „Die Textile – Fortsetzung folgt“ zeigt die Künstlerin Anne Carnein in einer neuen Ausstellung im Kunsthaus alte Mühle Objekte und pflanzliche Motive aus Stoff, Garn, Leder, Draht, Schaumstoff. In stundenlanger Handarbeit fertigt die an der Akademie in Karlsruhe ausgebildete Bildhauerin aus getragenen Kleidungsstücken ihre Objekte und kommt dabei der Wesensverwandtschaft von Mensch und Pflanze auf die Spur.

Sorgsam und mit Liebe zum Detail näht und verflechtet sie Stoffe zu pflanzlichen Wesen. Es sind Blumen, Gräser, Pilze und Geäst, die Werden und Vergehen und etwas Geheimnisvolles in sich tragen. Es ist eine poetische Form des Upcycling, die Stoffe und getragene Kleidung mit ihrer Bedeutung in einen neuen Kontext stellt. Ihre textilen Arbeiten sind zart, naturnah, zugleich märchenhaft. Die Ausstellung mit ihren kleinformatigen Skulpturen und Wandobjekten entwickelt sich zu einem Gang durch ein dreidimensionales Herbarium, das uns die Pflanzenwelt wie einen fantastischen Mikrokosmos und eine Welt voller Anspielungen, Symbolik und Hintersinn präsentiert.

Die Ausstellung ist eine Veranstaltung des Kulturbüros der Stadt Schmallenberg. Zur Eröffnung am Samstag, 17. Juni, um 19 Uhr spricht Dr. Andrea Brockmann. Auch die Künstlerin, die im Allgäu lebt, ist anwesend.

Werkstatt im Lenneatelier

Am Eröffnungswochenende findet zudem eine Textile-Werkstatt im Lenneatelier statt. Am Samstag wird ab 10 Uhr Natürliches aus textilem Material gestaltet. Inspiriert durch die Ausstellung im Kunsthaus dreht sich alles um das Thema Natur. Die Teilnehmer drucken, nähen, sticken, gestalten „Natürliches“ aus textilem Material und benutzen Dinge aus der Natur: Genähte Umschläge mit Naturapplikationen für Gartenbücher, florale Dekorationen für Alltag und Sommerfeste, Bilder mit Pflanzenabdrücken. Alle, die Lust haben, sind eingeladen, sich kostenlos zu beteiligen. Vorerfahrungen sind nicht nötig. Das Lenneatelier ist am Samstag von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik