Schule

Gemeinde erhöht Elternbeiträge für den Offenen Ganztag

Die Gemeinde Eslohe will die Elternbeiträge für den Offenen Ganztag erhöhen.

Die Gemeinde Eslohe will die Elternbeiträge für den Offenen Ganztag erhöhen.

Foto: Monika Skolimowska / dpa

Eslohe.  Die Gemeinde Eslohe will im kommenden Jahr die Elternbeiträge für den Offenen Ganztag erhöhen. Zum ersten Mal seit 13 Jahren.

Zum Schuljahr 2006/07 hat die Gemeinde Eslohe eine Offene Ganztagsschule eingeführt. Zurzeit besuchen 62 Kinder die OGS, 50 Grundschüler und 12 Schüler der Brüder-Grimm-Schule. Seit Gründung der OGS sind die Elternbeiträge nicht angehoben worden. Das wird sich ab August nächsten Jahres ändern.

Unterdurchschnittliche Beiträge

Derzeit werden verschiedene Verwaltungsbereiche der Gemeinde Eslohe von der Gemeindeprüfungsanstalt (GPA) untersucht. Im Rahmen dieser Überprüfung wird unter anderem der Bereich der OGS auf mögliche Optimierung bewertet. Beim interkommunalen Vergleich wurde festgestellt, dass die Gemeinde nur unterdurchschnittliche Elternbeiträge je OGS-Schüler erzielt. Daher wird die GPA eine Anhebung der Elternbeiträge empfehlen. Zudem waren die Kosten für die OGS in den letzten Jahren stark gestiegen.

Die Verwaltung schlug dem Schulausschuss eine Anhebung um 25 Prozent vor. Die Verwaltung schlug unter anderem weiterhin vor, die Staffelung der Elternbeiträge weitgehend auf dem bisherigen Niveau zu belassen. Lediglich die erste Stufe soll auf ein Einkommen bis zu 17.000 Euro angehoben werden.

SPD schlägt weitere Differenzierung vor

Die SPD-Fraktion brachte zu dem Punkt zusätzlich den Antrag ein, die Beiträge im oberen Bereich weiter zu differenzieren und generell die Beiträge um 20 Prozent anzuheben, außer den Mindestsatz. „Wir möchten keine höhere Belastung der untersten Einkommensgruppe.

Die untere und mittlere Einkommensgruppe wird nur gering mehr belastet. Eine neue Gruppe mit höherem Einkommen kann eine höhere Belastung tragen. Damit wird insgesamt eine sozial gerechtere Belastung der Eltern erreicht“, so Fraktionsvorsitzender Volker Frenzel. Der Antrag wurde mit einer Gegenstimme vom Schulausschuss angenommen.

So sollen die neuen Beiträge aussehen

Die Elternbeiträge für die OGS, abhängig vom Bruttojahreseinkommen sollen ab dem 1. August 2020 wie folgt gestaffelt werden:

  • bis 17.000 Euro (bisher 15.000 Euro) wie bisher 15 Euro monatlich.
  • bis 25.000 Euro Elternbeitrag 30 Euro (bisher 25 Euro)
  • bis 37.000 Euro - 48 Euro (bisher 40 Euro)
  • bis 49.000 Euro: 72 Euro (bisher: 60 Euro)
  • bis 61.000 Euro: 96 Euro (bisher 80 Euro)
  • bis 79.000 Euro: 120 Euro (bisher 100 Euro)
  • ab 79.000 Euro: 144 Euro.

Für die Gemeinde würde die Erhöhung rund 7500 Euro Mehreinnahmen bedeuten. Kämmerer Michael Nemeita betonte, dass trotz der Mehreinnahmen die OGS ein Zuschussgeschäft bleiben wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben