Geschichte

Geschichte und Geschichten: Blick in die Historie Bestwigs

Kardinal Franz Hengsbach aus Velmede und Papst Johannes Paul II. verband eine enge Freundschaft. Auch darum geht es im neuen Jahrbuch des Heimatbundes Bestwig.

Kardinal Franz Hengsbach aus Velmede und Papst Johannes Paul II. verband eine enge Freundschaft. Auch darum geht es im neuen Jahrbuch des Heimatbundes Bestwig.

Foto: Marga Kingler / WAZ

Bestwig.  Der Heimatbund Bestwig hat sein neues Buch präsentiert - 128 Seiten voll mit Geschichte und Geschichten. Das Buch ist ab sofort erhältlich.

Es sind 128 Seiten voll mit Geschichte und Geschichten, auf deren Veröffentlichung sich nicht nur Wolfgang Rinschen als Vorsitzender des Heimatbundes der Gemeinde Bestwig gefreut hat. Am Montagabend hat der Verein sein aktuelles Jahrbuch präsentiert, das ab sofort erhältlich ist.

Der Blick hinein ist aufschlussreich wie eh und je. Die Autoren haben allesamt eines gemein: Sie werfen einen Blick zurück – mal ein bisschen weiter, mal ein bisschen weniger weit – und nehmen den Leser mit auf eine anregende und unterhaltsame Reise durch die Gemeinde und ihre Historie.

„Briefe vom Onkel aus Amerika“

So wie etwa Ramsbecks Ortsheimatpflegerin Anne-Karen Humpert, die für das Buch in die 100-jährige Geschichte der kfd Ramsbeck eingetaucht ist. Ihr geschichtlicher Abriss zeigt eindrucksvoll, wie sich die Gemeinschaft über die Jahrzehnte vom christlichen Mütterverein hin zu einer modernen gesellschaftlichen Institution entwickelt hat, die ein Forum für Begegnungen aller Frauen verschiedener Altersgruppen und Begabungen bietet.

„Briefe vom Onkel aus Amerika“ sind die Seiten überschrieben, die Sophie Freifrau von Lüninck zu Papier gebracht hat. In ihrem Beitrag geht es um Gottfried Freiherr von Lüninck aus Ostwig und Heinrich Bunse aus Gevelinghausen als Beispiele für viele Auswanderer. Realistisch und lebensnah werden ihre Beweggründe für das Verlassen der Heimat, ihre Reisevorbereitungen, die Überfahrt über den Atlantik und schließlich die Ankunft in Amerika geschildert.

„Wie dieses Beispiel zeigt, ist unsere Provinz von den Folgewirkungen der Industriellen Revolution nicht verschont geblieben“, sagt Friedrich Schroeder vom Redaktionsteam.

Andererseits könne man im neuen Jahrbuch aber auch erfahren, wie das Festhalten an einem heimatlich geprägten Standpunkt davor bewahren könne, der mörderischen Expansionsideologie der Nazis vollends auf den Leim zu gehen – in der Kriegschronik der Gemeinde Ramsbeck, geführt von Caspar Schmelzer. „Wir sehen hier, wie sich aus der anfänglichen Euphorie zunehmend Skepsis und schließlich Ablehnung breit macht“, sagt Schroeder.

In einem Beitrag des Heimatbund-Vorsitzenden Wolfgang Rinschen geht es derweil um die Freundschaft zwischen Kardinal Franz Hengsbach und Papst Johannes Paul II. Siegfried Haas hat sich mit der erstmaligen urkundlichen Erwähnung Ramsbecks beschäftigt, Karl-Josef Kramkowski mit dem Plattdeutschen als alte Sprache in der heutigen Zeit. In Beiträgen von Paul Gierse und Dr. Werner Beckmann geht es um die Deutung von Flurnamen. Kurt Wiese hat sich auf die Spuren des Bergbaus im Elpetal begeben und Adelheid Bamfaste blickt zurück auf eine Zeit, „als der Briefträger noch mit dem Fahrrad von Wehrstapel bis Halbeswig kam“.

Ein Blick in die Nachbarschaft

Dass nicht immer ein weiter Blick in die Vergangenheit erforderlich ist, um spannende Geschichten zu erzählen, beweist der Beitrag von Walter Gödde. Er hat einfach einen Blick in die Nachbarschaft geworfen, in der Michael Stratmann und Lars Brackwehr seit 2015 ein Bruthaus zur Förderung der heimischen Bachforelle und der Äsche betreiben. Es ist die Geschichte über ein ungewöhnliches Hobby, das Stratmann und Brackwehr jeden Tag mit viel Geduld, Freude und Leidenschaft betreiben.

  • Erhältlich ist das Jahrbuch des Heimatbundes für zwölf Euro an folgenden Verkaufsstellen: Sparkasse Bestwig, Volksbank Bestwig, Tourist-Info im Bahnhof, Bergkloster Bestwig, Metzgerei Fischer in Nuttlar, Friseursalon „Hair-lich“ in Nuttlar, Gasthof Dalla Valle in Nuttlar, Bäckerei Köster in Ostwig, Bäckerei Liese in Ostwig, Ehrenamtskneipe Kumm rin in Ostwig, Bäckerei Adolph in Velmede, Metzgerei Ernst in Velmede, Gasthof Faske in Velmede, Metzgerei Bültmann in Heringhausen, Bäckerei Schlüter in Andreasberg, Volksbank Ramsbeck, Geschäft Nah und Frisch in Ramsbeck, Sparkasse Ramsbeck, Elisabeth-Apotheke in Ramsbeck und Bergbaumuseum.
  • Mitgewirkt haben am neuen Jahrbuch folgende Autoren: Karl-Josef Kramkowski, Siegfried Haas, Sophie Freifrau von Lüninck, Paul Gierse, Dr. Werner Beckmann, Uwe Mertens, Anne-Karen Humpert, Dr. Dieter Hegemann, Kurt Wiese, Friedrich Schroeder, Adelheid Bamfaste, Wolfgang Rinschen, Walter Gödde, Anton Wegener und Spottlachs Paul.
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben