Schule

Grundschulverbund Eslohe: Hoffnung hat sich nicht erfüllt

Die Hoffnung auf eine Neubesetzung der Leiterstelle für den Grundschulverbund Eslohe zum 1. November hat sich nicht erfüllt.

Die Hoffnung auf eine Neubesetzung der Leiterstelle für den Grundschulverbund Eslohe zum 1. November hat sich nicht erfüllt.

Foto: imago/wolterfoto

Eslohe.  Die Hoffnung auf eine Neubesetzung der Leiterstelle für den Grundschulverbund Eslohe zum 1. November hat sich nicht erfüllt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Hoffnung auf eine Neubesetzung der Leiterstelle für den Grundschulverbund Eslohe zum 1. November hat sich nicht erfüllt. Bürgermeister Stephan Kersting hatte zuletzt die Hoffnung geäußert, dass mit Beginn des Monats, die Nachfolge von Thorsten Jagusch ihren Dienst antreten kann. Daraus ist nichts geworden.

Schwierig einzuschätzen

Christoph Söbbeler, Sprecher der Bezirksregierung in Arnsberg, geht aktuell immerhin davon aus, dass das Verfahren im Laufe des Monats abgeschlossen sein werde. Was noch fehle, sei die offizielle Bestellung durch die Schulaufsicht. Ob unmittelbar darauf mit einer Besetzung der Stelle und dem Dienstantritt zu rechnen ist, vermochte er mit der Bitte um Verständnis auf Anfrage unserer Zeitung nicht einzuschätzen.

Wie berichtet, war die Resonanz auf die Ausschreibung ernüchternd. Lediglich eine Bewerbung war nach der Ausschreibung im April bei der Bezirksregierung in Arnsberg eingegangen. Dabei soll es sich nach Informationen unserer Zeitung um eine Frau handeln, die gebürtig aus der Gemeinde Eslohe stammt.

Sorge vor längerfristigen Vakanz

Zu den Osterferien hatte Thorsten Jagusch als Leiter des Grundschulverbundes die Gemeinde verlassen und war nach Plettenberg gewechselt.

Danach war lange unklar, wie es in Eslohe und an den Grundschulstandorten in Reiste und Wenholthausen weitergehen wird. Die Sorge vor einer längerfristigen Vakanz war damals groß. Mehrfach hatte Bürgermeister Kersting daher mit der Schulrätin und der Schulaufsicht gesprochen und darum gebeten, die Stellenausschreibung zügig auf die Reise zu geben.

Organisationsteam gebildet

Um die unbesetzte Stelle zu kompensieren, teilt sich aktuell ein dreiköpfiges Organisationsteam die Leitungsaufgaben. Außerdem hat die Gemeindeverwaltung die Stundenzahl der Schulsekretärin aufgestockt, um die unbesetzte Stelle aufzufangen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben