Corona

Impfzentrum am Klinikum Hochsauerland schließt

| Lesedauer: 2 Minuten
Ralf Vollmer impft hier die Gesundheits- und Krankenschwester Sabina Schäfer im Impfzentrum des Klinikums Hochsauerland.

Ralf Vollmer impft hier die Gesundheits- und Krankenschwester Sabina Schäfer im Impfzentrum des Klinikums Hochsauerland.

Foto: Katrin Clemens / WP

Meschede/Hochsauerlandkreis.  Die Anmeldezahlen für die Corona-Schutzimpfung gehen zurück. Darauf reagiert das Klinikum Hochsauerland mit seinem Impfzentrum.

Wegen derzeit deutlich rückläufiger Anmeldezahlen bei den Corona-Schutzimpfungen wird das Klinikum Hochsauerland das auf dem Bildungscampus Petrischule eingerichtete Impfzentrum in Hüsten zunächst nur noch bis einschließlich Freitag, 21. Januar, betreiben. Das teilte das Klinikum am Montag mit.

Noch am vergangenen Wochenende wurden hier in einer gesonderten Impfaktion fast 300 Kinder in der Altersgruppe von 5 bis 11 Jahren erst- bzw. zweitgeimpft. Seit Öffnung des Impfzentrums für die Öffentlichkeit Anfang Dezember 2021 wurden hier neben rund 1500 Mitarbeiterimpfungen zusätzlich 4800 Impfungen für die Bevölkerung angeboten bzw. durchgeführt. Die Resonanz für die Arbeit der Mitarbeiter des Impfzentrums war durchweg positiv, besonderes Lob gab es für den gut strukturierten und zügigen Ablauf bei der jeweiligen Impfung.

>>> Lesen Sie hier: Neuer Supermarkt mit Dachbegrünung und hoher Mauer in Meschede <<<

Markus Bieker, Geschäftsführer der Klinikum Hochsauerland Infrastruktur GmbH und Koordinator der Corona-Schutzimpfungen des Klinikums, dankte allen beteiligten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen für ihren außerordentlichen persönlichen Einsatz im Impfzentrum, der durchweg außerhalb bzw. ergänzend zur regulären Arbeitszeit geleistet wurde. Ein großer Dank wurde seitens des Klinikums Hochsauerland darüber hinaus an die Bundeswehr gerichtet, die die Arbeit des Impfzentrums während der gesamten Zeit mit sechs Soldaten aus dem Aufklärungsbataillon 7 aus Ahlen tatkräftig unterstützt hat. Sollte es in den nächsten Monaten wieder notwendig werden zusätzliche Schutzimpfungen gegen das Coronavirus durchzuführen, so wird sich das Klinikum in jedem Fall wieder der dann erforderlichen Gemeinschaftsaufgabe stellen und eine öffentliche Impfstelle einrichten.

Abschließend nochmals der Hinweis, dass noch bis Freitag, 21. Januar, in der Zeit von 14 bis 18.30 Uhr die Möglichkeit zur Erst-, Zweit- und Boosterimpfung besteht. Terminreservierungen können jederzeit auf der Homepage des Klinikums (www.klinikum-hochsauerland.de) erfolgen.

>>> Lesen Sie hier: Das sind die Pläne für neues Riesen-Gewerbegebiet in Meschede <<<

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meschede und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben