Besonderer Geburtstag

Junger Chor Eslohe singt vor 32 000 Zuhörern

Zum 30-jährigen Bestehen des Jungen Chores kleiden sich die Sängerinnen und Sänger für ihren Auftritt auf der Bühne im Stil der 80er-Jahre.

Zum 30-jährigen Bestehen des Jungen Chores kleiden sich die Sängerinnen und Sänger für ihren Auftritt auf der Bühne im Stil der 80er-Jahre.

Foto: Gudrun Schulte

Eslohe.   Der Junge Chor Eslohe wird 30 Jahre alt. Wenn das kein Grund zum Feiern ist. Der Geburtstag war aber nicht der einzige Anlass für eine Party.

Es war eine große Party im Stil der 80er-Jahre, die der junge Chor Eslohe anlässlich seines 30-jährigen Bestehens in der Schützenhalle gefeiert hat. Neben Gesangseinlagen befreundeter Chöre trugen auch die Chöre ihr Können vor, die Michael Nathen dirigiert. Er feierte sein 25-jähriges Dirigentenamt bei den Eslohern.

Den Auftakt machten der „Ganz junge Chor“ und der „Jugendchor“, die den Nachwuchs präsentierten. „Music was my first love and it will be my last“ mit diesen Worten des bekannten Popsongs „Music“ von John Miles, leitete Klaus Winkelmeyer vom Vorstand die Geburtstagsfeier ein. Damit beschrieb er die Leidenschaft, die alle Aktiven auf der Bühne darboten: Musik als Lebenselement.

Erinnerung an die Entstehung

Winkelmeyer erinnerte an die Entstehung des Jungen Chors. Die Rockband „Jump“ spielte im Juni 1988 erstmals im Pfarrheim Eslohe. Sie bestand aus fünf musikbegeisterten Schülern der Realschule Eslohe. Winkelmeyer stand selbst an der Bassgitarre. Zuvor brauchte eine Band natürlich auch Background-Sängerinnen. Aus einer zunächst kleinen Gruppe Sängerinnen wurde bald etwas Größeres. Es entstand ein Gospelchor - auch mit männlichen Mitstreitern.

Eigene Handschrift

Es war quasi die Geburtsstunde des Jungen Chors. Im Frühjahr 1988 fand die Endausscheidung „Schulen musiziert“ auf NRW-Landesebene in Arnsberg im Sauerlandtheater statt. Schulband und Gospelchor der Realschule feierten beachtliche Folge - unter anderem mit dem Lied „California Dreamin’“ von den Eagles.

Musiklehrer Joachim Nowak erkannte die Zeichen der Zeit und verkündete in Arnsberg öffentlich, dass ein Jugendchor in Eslohe gegründet werden solle, um Jugendlichen auch nach ihrer Schulzeit das Singen zu ermöglichen. Der „Junge Chor“, wie er bald hieß, war aus der Taufe gehoben. 1992 musste Nowak den Chor aus gesundheitlichen Gründen abgeben. Mit Michael Nathen war schnell ein Nachfolger gewonnen. Die Empfehlung kam vom Esloher Franz Hoffe, der ehemals Nathens Musiklehrer an der Realschule in Grevenbrück war.

Zur Erfolgsgeschichte des Jungen Chors mit seinem Chorleiter Michael Nathen führte WDR-Moderator Gisbert Baltes bei dem Abend in der Schützenhalle ein Interview mit Nathen und Hoffe.

Nathen hatte 1992 gerade sein Abitur gemacht, als Hoffe ihm den Esloher Chor empfahl. „Du kannst der Musik dann deine eigene Handschrift geben“, hatte er ihm damals gesagt. Der „kleine“ Michael beriet sich mit seiner Oma, die ihm sagte, er solle sich nicht so viel ans Bein binden. Doch Nathen sagte schließlich doch zu. Im Januar 1993 fand die erste Chorprobe unter Nathen im Kurhaus in Eslohe mit 60 Sängerinnen und Sängern statt. „Mit Michael wurde dann stetig die Leistung des Chores gesteigert und wir konnten einige außergewöhnliche Projekte in den letzten drei Jahrzehnten mitgestaltet“, so Winkelmeyer.

Lob vom Kreischorverband

Brigitte Raulfs, Vorsitzende des Kreischorverbandes, gratuliert dem Chor: „Ihr versteht es geschickt, den Grundgedanken eines Chores umzusetzen, durch Weiterentwicklung sich Ziele zu setzten und mit dem Gesang anderen Freude zu bereiten, das verbindet und fördert das gemeinsame Wir.

Auf dieser Ebene verbindet Ihr Chorklang, Harmonie und Intonation, die auf den gemeinsamen Chorproben gestärkt wird. Michael kenne ich schon seit er Kinder- und Jugendchöre musikalisch begleitete. Damals konnte man schon feststellen, dass hier etwas ganz Besonderes heranwuchs.“

32 000 Zuhörer bei Weihnachtskonzerten

Noch vier aktive Gründungsmitglieder gibt es: Christa Maria Jürgens, die auch den Ganz Jungen Chor und den Jugendchor leitet, Volker Lunau, Andreas Gierse und Klaus Winkelmeyer.

Der Junge Chor nahmen drei CDs auf, von denen 7000 Stück bisher verkauft wurden. Die vierte CD ist in Vorbereitung.

Höhepunkt jeden Jahres sind die Weihnachtskonzerte mit bislang 32 000 Zuhörern aus ganz NRW.

Es gab zahlreiche Auftritten in TV und Radio mit vielen namhaften Künstlern und bei namhaften Veranstaltungen.

Folgen Sie der WP Meschede auch auf Facebook

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben