BC Eslohe

Kunstrasen: Wie ein alter Pullover, der sich aufribbelt

Der alte Rasenbelag hat schon viele Verlieren und auch Gewinner gesehen, aber jetzt ist seine Zeit rum . Nach 16 Jahren wird der Kunstrasenplatz saniert. Allerdings fehlen noch immer 17.000 Euro. Foto:Hans Blossey

Der alte Rasenbelag hat schon viele Verlieren und auch Gewinner gesehen, aber jetzt ist seine Zeit rum . Nach 16 Jahren wird der Kunstrasenplatz saniert. Allerdings fehlen noch immer 17.000 Euro. Foto:Hans Blossey

Eslohe.  Der Kunstrasenplatz in Eslohe muss erneuert werden - eine Mammutaufgabe. So läuft es mit dem Projekt.

Beim BC Eslohe haben die Arbeiten für die Erneuerung des Kunstrasenplatzes begonnen. Eine Mammutaufgabe, um die der Verein nicht mehr umhergekommen ist. Der alte Rasenbelag, der 16 Jahre lang tausenden von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zum Kicken diente - und viele Sieger und Verlierer sah - hatte sich zuletzt immer mehr aufgelöst. Christoph Lübke, Vorsitzender des BC Eslohe, vergleicht es mit einem alten Pullover, der sich aufribbelt.

Herr Lübke, durch die vier Großsponsoren ist nun ein Gutteil des Eigenanteils schon zusammengekommen. Wie viel Geld fehlt noch?

Christoph Lübke: Es fehlen jetzt noch 17.000 Euro. Jeder ist noch aufgerufen zu spenden oder Parzellen zu erwerben. Der Verkauf von Einzelparzellen oder ganzen Stücken wird den überwiegenden Teil erbringen. Unser Verein möchte noch einmal ausdrücklich dem Rat und der Gemeindeverwaltung danken, die mit dem bewilligten Anteil von 85 Prozent das Projekt erst möglich gemacht hat. So bleibt für uns als Verein alles im erträglichen und machbaren Rahmen.

Und wie laufen die Arbeiten nun konkret ab?

In der vergangenen Woche ist ein Spezialunternehmen in unserem Sport- und Funpark angerückt, um den alten Kunstrasen aufzunehmen. Das geschieht in 15 mal 2 Meter Stücken, von denen jedes Stück rund eine Tonne wiegt. Unter den neuen Kunstrasen kommt dann eine Elastikschicht. Bevor der Rasen aufgenommen wurde, gab es aber erst einmal die große Abrissparty nach dem letzten Meisterschaftsspiel. Wer wollte konnte seine damals erworbene Parzelle unterm Arm mitnehmen. Andere Teile, wie den Elfmeterpunkt, haben wir per Elfmeter ausgeschossen.

Was passiert denn mit dem alten Kunstrasen?

1000 Quadratmeter des Kunstrasens gehen nach Kückelheim. Dort soll damit ein Kleinspielfeld entstehen. Den Rest übernimmt die Firma Heiler.

Wann wird der neue Platz fertig sein?

Wir hoffen natürlich auf gutes Wetter, damit die Arbeiten zügig vorangehen können. Mitte Juli - so haben wir es geplant - soll der neue Platz fertig sein. Bis dahin nutzten wir, vor allem für die Vorbereitung der nächsten Saison den Naturrasenplatz nebenan. Bis zur Einweihung im September können aber schon die ersten Meisterschaftsspiele auf dem neuen Platz ausgetragen werden.

>>> Weitere Informationen

Die Finanzierung des neuen Kunstrasenplatzes ist das größte Projekt in der Vereinsgeschichte. Trotz finanzieller Beteiligung der Gemeinde muss der Verein selbst 60.000 Euro aufbringen. Vier Großsponsoren unterstützen das Projekt finanziell: die Firma Altbrod aus Wenholthausen,die Firma Ketten-Wulf in Kückelheim sowie der Heimat- und Förderverein Eslohe und die Sparkasse.

Seit 2003 wurden über 15.000 Trainingsstunden und 3000 Meisterschafts- und Freundschaftsspiele absolviert. Der Sportplatz wird allein von 400 Kindern und Jugendlichen, die dreimal die Woche trainieren, genutzt.

Der neue Kunstrasenplatz wird am 8. September im Rahmen des Sportfestes eingeweiht, das vom 6. bis 8.September stattfindet.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Meschede und dem Umland.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben