Strom

Landwirt sorgt bei Meschede für Stromausfall

Zwei Stromausfälle haben das Mescheder Stadtgebiet betroffen.

Zwei Stromausfälle haben das Mescheder Stadtgebiet betroffen.

Foto: Bettina Bartzen / dapd

Meschede/Bonacker.  Gleich zwei Stromausfälle im Mescheder Stadtgebiet beschäftigen die Techniker von Westnetz. Hinter einem davon steckt ein Versehen.

Durch ein Versehen ist am späten Donnerstagnachmittag das Stromnetz in Teilen des Mescheder Stadtgebietes ausgefallen.

Mit Ladegabel in Boden hinein

Ein Landwirt war bei Bonacker mit der Ladegabel seines Treckers in den Boden gestoßen - und traf dabei ausgerechnet die unterirdische Stromleitung. Der Stromausfall setzte sich dann über 35 Stationen fort, über die der Strom dann in Orte hinein verteilt wird. Betroffen waren das Hotel am Hennesee, das Feriendorf am Hennesee, Enkhausen, Mielinghausen, Bonacker, Frielinghausen und Remblinghausen. Nach 45 Minuten hatten Techniker von Westnetz den Schaden überbrücken können. Gegen 18 Uhr war die Stromversorgung wieder hergestellt.

Westnetz beschäftigt auch ein zweiter Stromausfall – der allerdings mit dem am Donnerstag nichts zu tun hat. Um 6.45 Uhr war am Freitagmorgen in der Mescheder Innenstadt an der Beringhauser Straße der Strom ausgefallen. Betroffen waren zunächst fünf Haushalte. Um den Fehler zu finden, mussten weitere Haushalte vom Strom getrennt werden. Als Ursache konnte Westnetz dann einen defekten Hausanschluss ausmachen. Die Anwohner sind informiert. Der Schaden soll am Freitagnachmittag behoben sein, so Westnetz-Sprecher Stefan Lange.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben