Spendenaktion

Liebe spenden: Hilfe nicht nur für die kleine Hania

Hüseyin Yusuf hinter den Spendenboxen mit denen Geld für Hania Raulf aus Meschede gesammelt werden soll. Danach sollen die Dosen weiterhin zum Einsatz kommen und anderen Kindern und ihren Familien helfen.     

Hüseyin Yusuf hinter den Spendenboxen mit denen Geld für Hania Raulf aus Meschede gesammelt werden soll. Danach sollen die Dosen weiterhin zum Einsatz kommen und anderen Kindern und ihren Familien helfen.    

Foto: Mustafa Amet

Bestwig.   Der Bestwiger Hüseyin Yusuf will Kindern und ihren Familien helfen. Seine Spendenaktion für Hania Raulf aus Meschede soll erst der Anfang sein.

Überall gibt es Menschen, die Hilfe brauchen, aber Hüseyin Yusuf aus Bestwig will direkt vor der Türe helfen. Deshalb hat er die Aktion „Liebe spenden“ ins Leben gerufen.

„In einer Zeit, in der Hilfe nicht mehr selbstverständlich ist, wollen wir Menschen wieder daran erinnern, dass wir alle nur Menschen sind - egal welcher Herkunft“, sagt der Bestwiger.

Nicht nur im Hochsauerland

Aktuell liegt der Fokus Yusufs Aktion auf der Hilfe für die zehnjährige Hania und ihre Familie aus Meschede. Wie bereits mehrfach berichtet, war das Mädchen im Dezember unter dem Rolltor der Garage eingeklemmt und schwer verletzt worden. Nun muss die Familie ihr Haus behindertengerecht umbauen.

Hüseyin Yusuf hat 45 Spendendosen angeschafft. Davon steht selbstverständlich auch eine in seinem Dönergrill an der Bundesstraße. Die anderen hat der Bestwiger im gesamten Hochsauerlandkreis verteilt. Und nicht nur dort. Auch über den HSK hinaus wird nun Geld für Hania und ihre Familie gesammelt. Und genau das war Yusufs Ziel. Die kleine Fiona habe ihn inspiriert, bei Facebook eine Seite zu erstellen. Wir werden uns bemühen Kindern in Not und in unserem Umkreis zu helfen und zu unterstützen, betont der Bestwiger dort.

Delfintherapie für Fiona

Mit Fiona meint Yusuf die sechsjährige Fiona Maria Frigger aus Olsberg. Sie leidet an einem Gendefekt, der unter anderem dazu führt, dass das Mädchen schwerhörig ist, Einschränkungen in seinem Bewegungsapparat hat und deshalb nicht selbstständig ist und Hilfe im Alltag benötigt. Helfen soll Fiona eine Delfintherapie, die sehr kostspielig ist, aber nicht von der Krankenkassen bezahlt wird.

Nicht die letzte Aktion

Und weil auch der notwendige Umbau des Hauses der Familie Raulf kostspielig sein wird, will Yusuf eben wieder helfen. Und es soll nicht die letzte Aktion bleiben. In ein paar Wochen sollen die Spendendosen geleert und ihr Inhalt an die Raulfs überreicht werden.

Yusufs Ziel: Die leeren Dosen sollen danach dort bleiben, wo sie sind - in Imbissen, Geschäften, Bars, Friseursalons - und bei Bedarf wieder aufgestellt werden. „Je länger wir die Spendendosen nicht brauchen, desto besser ist es eigentlich“, sagt der Bestwiger. Aber er sei sich sicher, dass es nicht allzu lange dauern werde, bis das nächste Kind oder dessen Familie Hilfe benötige. Und dann sollen die Dosen wieder zum Einsatz kommen. Konzentrieren soll sich die Aktion ausschließlich auf Kinder.

Von den 45 Dosen sind allerdings noch nicht alle in Geschäften aufgestellt. 15 stehen noch bei Yusuf im Laden. Für die meisten gibt es bereits Interessenten. „Und wenn es nötig sein wird, kaufe ich auch noch welche nach“, sagt Yusuf. „Je mehr, desto besser“.

Bundesweite Schlagzeilen

Mit seiner Aktion „Döner für Bedürftige“ löste Hüseyin Yusuf im März 2015 einen bundesweiten Medienrummel aus. Yusuf hatte damals einen Zettel an seine Theke gehängt, auf dem er Obdachlosen kostenloses Essen anbot und Menschen aufrief, Bedürftige zum Gratis-Essen zu ihm zu schicken. Seine Großherzigkeit hat ihm sogar einen Auftritt in einer großen Freitagabend-Show beschert: In der RTL-Sendung Kayas Woche wurde Yusuf zur besten Sendezeit zum „Held der Woche“ gekürt. Selbst in Amerika fand die Aktion damals Anerkennung. Eine US-Journalistin titelte „The nicest Fastfood in Germany“.

Bürgermeister soll zum Burgermeister werden

Im Juli eröffnet Hüseyin Yusuf in Meschede im ehemaligen Ladenlokal des Spielwarengeschäfts König einen weiteren Laden - mit Burger und Pan-Pizza. Für den Tag der Eröffnung möchte er Meschedes Bürgermeister Christoph Weber gewinnen. Er könnte für den guten Zweck Burger braten, kassieren oder bedienen und durch seine Anwesenheit dafür sorgen, dass der Laden voll wird. Denn an diesem Tag klingelt die Kasse für Hania. Alle Gerichte kosten zwei Euro - das gesamte Geld soll an die Familie Raulf gehen. Unklar ist zwar noch, ob Weber mitmacht. Yusuf ist aber zuversichtlich. „Es ist ja für einen guten Zweck“, betont er.

2017 hatte Yusuf es geschafft, Bestwigs Bürgermeister Ralf Péus an die Pfanne zu bekommen. Er hatte dabei geholfen „BestwigBurger“ zu braten, deren Verkaufserlös an soziale Einrichtungen in der Gemeinde Bestwig geflossen ist.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben