Verkehr

Lückenschluss an B 55

Hier vor dem Ortseingang Nichtinghausen soll die hier schmale B 55 ausgebaut werden.

Hier vor dem Ortseingang Nichtinghausen soll die hier schmale B 55 ausgebaut werden.

Foto: WP

Nichtinghausen.   2016 könnte die B 55 an ihrer schmalsten Stelle, zwischen Hennesee und Nichtinghausen soll auf einer Länge von 1,9 Kilometern ausgebaut werden. Dann entsteht auch eine direkte Nord-Süd-Verbindung für Radfahrer, die bislang fehlt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Lückenschluss rückt näher: Die Bundesstraße 55, an ihrer schmalsten Stelle, zwischen dem Hennesee-Vorbecken und Nichtinghausen soll auf einer Länge von 1,9 Kilometern ausgebaut werden. Damit kann auch der fehlende Radweg in diesem Bereich entstehen – Radfahrer hätten dann endlich eine nahtlose Nord-Süd-Verbindung. Der Planfeststellungsbeschluss für das Projekt liegt jetzt vor.

Ginge alles problemlos, könnte der zuständige Landesbetrieb Straßenbau 2015 mit der Detailplanung beginnen und Ausschreibungen durchführen. Problemlos bedeutet: Es dürfte jetzt keine gravierenden Einwände und Gerichtsklagen gegen das Vorhaben geben. Vom 9. bis 22. September liegt der Planfeststellungsbeschluss im Esloher Rathaus, in Meschedes Technischem Rathaus und beim Landesbetrieb in Meschede dafür öffentlich aus. Die zweite Hürde danach: Die Finanzierung. Für dieses Projekt werden Bundesmittel für den Radwegebau an Bundesstraßen benötigt. Sind diese Hürden übersprungen, dann könnte der Lückenschluss in 2016 kommen, sagt Oscar Santos, Sprecher des Landesbetriebs in Meschede. Und das ist geplant: „Wir verschieben die ganze Bundesstraße.“

Straße wird um fünf Meter verlegt

Die B 55 wird aus praktischen Gründen um fünf Meter in den Berg westlich der jetzigen Straße rücken. Denn auf der östlichen Seite, hin zur Henne, wird die Böschung mit dem alten Baumbestand bestehen bleiben. Der neue Rad- und Gehweg wird dann auf der jetzigen Straße verlaufen, durch einen Trennstreifen vom Autoverkehr gesichert. Beginnen wird der Radweg am Ende des Hennesees. Am Ortseingang von Nichtinghausen, an der Einmündung zur Straße nach Erflinghausen, müssen Radfahrer, die in Richtung Reiste unterwegs wären, dann die Straßenseite wechseln. Ein Trennstreifen, der bis zum Ortsausgang gegenüber der Tankstelle führend wird, schützt sie durch das Dorf. Am Ortsausgang geht der neue dann in den bestehenden Radweg über.

Im Straßenverlauf wird für Autofahrer die jetzige schmale Kurve aufgeweitet, damit ein Begegnungsverkehr zwischen Lastwagen problemloser möglich wird. Bei dem Bau wird Nichtinghausen auch zwei ausgebildete Busbuchten bekommen – bislang müssen Busse noch auf der Straße anhalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben