Polizei

Polizei im HSK sucht jetzt öffentlich nach Vermisstem

Vermisst und Fahndung

Vermisst und Fahndung

Foto: Westfalenpost

Meschede/Zülpich.  +++Bitte teilen +++ Ein 50-jähriger Mann aus Bad Münstereifel wird vermisst. Familie und Freunde vermuten ihn auch in Meschede.

Die Polizei in Euskirchen sucht derzeit nach einem vermissten Mann. Dabei gerät auch der Hochsauerlandkreis ins Visier.

In den vergangenen Tagen wurde das Suchfoto des 50-jährigen Manns aus Bad Münstereifel von vielen Nutzern auf ihren privaten WhatsApp- und Instagram-Kanälen geteilt. Auch die Westfalenpost erreichte eine Anfrage der Familie, die Suche doch zu unterstützen, da es Verbindungen ins Hochsauerland und nach Meschede gebe. Hier befinde sich seine „alte Heimat.“ Außerdem sei man in großer Sorge, da der Vermisste auf Medikamente angewiesen sei. „Er befindet sich in einem hilflosen Zustand.“ Doch anfangs gab es noch keine Öffentlichkeitsfahndung der Polizei. Eine Suche mit Namen und Foto war für die Zeitung daher schwierig.

[+++ Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter für Meschede, Eslohe, Schmallenberg und Bestwig+++]

„Wir sind damit relativ zurückhaltend“, erklärte auch Sebastian Held, Pressesprecher der Polizei im HSK. Grundsätzlich könne ein erwachsener Mensch hingehen, wohin er wolle. „Wir warten da auf weitere Hiweise der Polizei in Euskirchen, die den Fall betreut.“

Polizei in Euskirchen hat Ermittlungen aufgenommen

Die Kriminalpolizei Euskirchen erklärt auf Anfrage unserer Zeitung, dass sie in diesem Vermisstenfall seit Bekanntwerden am 12. November die Ermittlungen aufgenommen habe.

Hinweisen zu möglichen Aufenthaltsorten im Kreis Euskirchen und im Hochsauerlandkreis seien sowohl die Polizei Euskirchen als auch die Polizei des Hochsauerlandkreises nachgegangen. Dazu wurde in Arnsberg am vergangenen Wochenende im Bereich des Friedhofs auch bereits ein Polizeihubschrauber eingesetzt, weil Zeugen den Mann angeblich gesehen hatten - allerdings ohne Erfolg.

Mann noch nicht gefunden

Lothar Willems, Pressesprecher der Polizei in Euskirchen, betont: „Alle derzeit möglichen polizeilichen Maßnahmen sind ergriffen worden.“ Bislang habe man den Mann aber noch nicht gefunden. Alle Polizeidienststellen in Deutschland seien aber dazu aufgefordert, sobald sie den Mann antreffen, dies der ermittelnden Kriminalpolizei Euskirchen mitzuteilen. „Wir prüfen derzeit eine Öffentlichkeitsfahndung mithilfe eines Fotos, die aufgrund der geltenden Rechtsgrundlage nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich ist.“

Öffentliche Suche seit Freitagnachmittag

Am Freitagnachmittag kam dann die offizielle Suchanzeige der Polizei. Man suche Herrn Sebastian S., der als Folge eines medizinischen Eingriffes auf Medikamente angewiesen sei, die er jedoch nicht mitführe. Es müsse davon ausgegangen werden, dass er sich mittlerweile bereits in hilfloser Lage befindet, beziehungsweise zeitnah in diese geraten dürfte. Herr S. ist ungefähr 172 cm groß und hat grau-schwarz meliertes Haar. Zur Bekleidung könnten leider keine Angaben gemacht werden. Ein Foto des Vermissten findet sich unter : https://polizei.nrw/fahndungen/vermisste/bad-muenstereifel-vermisste-person

Hinweise bitte an jede Polizeidienststelle per E-Mail an poststelle.euskirchen@polizei.nrw.de oder telefonisch an die Polizei in Euskirchen unter 02251 799-0.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben