Polizei

Meschede: Bei Verfolgungsjagd Streifenwagen beschädigt

In Meschede hat ein Rollerfahrer versucht, vor der Polizei zu fliehen. Es ist zu einer Verfolgungsfahrt gekommen.

In Meschede hat ein Rollerfahrer versucht, vor der Polizei zu fliehen. Es ist zu einer Verfolgungsfahrt gekommen.

Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Meschede.  Verfolgungsjagd am helllichten Tag in Meschede: Bei seiner Flucht vor der Polizei beschädigt ein 17-Jähriger einen Streifenwagen.

Aus dem Versuch, einen Rollerfahrer zu kontrollieren, hat sich in Meschede am helllichten Tag eine Verfolgungsjagd entwickelt.

Gegen 17 Uhr war der Rollerfahrer am Montag einer Streifenwagenbesatzung auf der Gutenbergstraße in Meschede aufgefallen. Da das Kennzeichen am Roller nicht lesbar und augenscheinlich in der Mitte geknickt war, wollten die Polizisten das Kleinkraftrad zu kontrollieren. Es wurden Anhaltezeichen gegeben. Diese ignorierte der Rollerfahrer jedoch.

>>> Lesen Sie hier: Wie Hochwasseropfer in Berge die Schäden bewältigen <<<

Mit 70, 80 km/h über Forstwege hinweg

Auf der Kolpingstraße konnte sich der Streifenwagen vor den Roller setzen. Auch jetzt hielt der Mescheder nicht an. Er fuhr links am Polizeiwagen vorbei. Hierbei touchierte er das Auto. Unmittelbar nach dem Zusammenstoß bog der Rollerfahrer in einen Fußweg ab, der mit Pollern gesperrt ist. Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein. Im Bereich des Birmecker Wegs wurde der Roller dann erneut angetroffen. Auch jetzt flüchtete das Kleinkraftrad vor der Polizei. Mit einer Geschwindigkeit von etwa 70 bis 80 km/h führte die Flucht über verschiedene land- und forstwirtschaftliche Wege. Andere Verkehrsteilnehmer wurden hierbei laut Polizei nicht gefährdet.

Auf einem Waldweg beendete der 17-Jährige schließlich seine Flucht. Er hielt sein Zweirad an. Der Mann wurde durch die Polizisten zu Boden gebracht und gefesselt. Hierbei erlitt er leichte Verletzungen. Der Mescheder ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Polizei stellte den Roller sicher und leitete ein Strafverfahren unter anderem wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ein.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meschede und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben