ADVENTSKALENDER

Mescheder Paketbote: „Arbeit verdoppelt sich“

Markus Liedke hat als Paketzusteller vor Weihnachten besonders viel zu tun.

Foto: Mareike Maack

Markus Liedke hat als Paketzusteller vor Weihnachten besonders viel zu tun. Foto: Mareike Maack

Meschede.   Markus Liedke ist Paketbote in Meschede, in den Tagen vor Heiligabend liefert er sogar Tannenbäume aus.

In der Vorweihnachtszeit hat er einiges zu schleppen: Markus Liedke ist Paketzusteller bei der Deutschen Post. Im Interview hat der 50-Jährige unserer Zeitung verraten, wie anstrengend die Wochen vor Weihnachten für ihn sind und wie er sich dann an den Feiertagen erholt.

Herr Liedke, wie stressig sind die letzten Wochen vor Weihnachten für Sie als Paketzusteller?

Markus Liedke: Die Vorweihnachtszeit ist sehr stressig. Viel stressiger als normale Wochen, obwohl viele Leute schon nach den Sommerferien anfangen sich auf Weihnachten vorzubereiten und schon Geschenke online bestellen, die ich dann ausliefere. Aber in den Wochen vor Weihnachten verdoppelt sich die Arbeit. Dann sind im Mescheder Stadtkern auch drei Fahrer im Einsatz, ansonsten sind wir nur zu zweit. Aber wir arbeiten an den Tagen vor Weihnachten schon länger als normal.

Wie viele Pakete liefern Sie in der Vorweihnachtszeit an einem Tag ungefähr aus?

Das sind so zwischen 150 und 180 Pakete pro Tag und pro Fahrer. In den letzten Tagen vor Weihnachten verteilen wir mit allen drei Fahrern zusammen bis zu 1000 Pakete. An normalen Tagen sind es für alle Fahrer rund 300. Briefe werden im Mescheder Stadtkern übrigens separat geliefert. In den Außenbezirken gibt es Verbundsfahrer, die liefern Pakete und Briefe zusammen aus, allerdings mit kleineren Autos. Das würde im Stadtkern nicht funktionieren, da müssen zu viele Pakete verteilt werden und wir brauchen daher die großen Autos extra für Paketzustellungen.

In der Vorweihnachtszeit müssen Sie ordentlich schleppen. Was darf ein Paket maximal wiegen?

Vor Weihnachten haben wir definitiv mehr zu schleppen, ein Pakt darf aber maximal 31,5 Kilo wiegen. Manche Pakete sind aber trotzdem ziemlich groß. Die Leute bestellen ja heute alles online, von Kinderzimmerschränken über Hundefutter bis zu Weihnachtsbäumen im Netz.

In diesem Jahr fällt Heiligabend auf einen Sonntag. Haben Sie frei?

Ja, dieses Jahr habe ich an Heiligabend frei. Das ist mal etwas ganz neues für mich. Wenn Heiligabend auf einen anderen Tag fällt, arbeiten wir noch bis 14 oder 15 Uhr. Da sind dann auch wirklich alle Paketboden im Einsatz, damit alle Geschenke noch rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum landen. In diesem Jahr freue ich mich aber darauf, am 24. Dezember morgens einfach mal lange im Bett zu bleiben zu können. So kann der Tag dann ganz gemütlich starten.

Wie feiern Sie denn das Weihnachtsfest?

Ich werde ganz ruhig und beschaulich feiern mit viel Ruhe. Wenn die stressigen Wochen der Vorweihnachtszeit dann vorbei sind, werde ich zu Hause einfach meine Couch genießen.

Worauf freuen Sie sich zu Weihnachten am meisten?

Ich freue mich tatsächlich einfach erstmal auf die freien Tage. Ich hoffe aber sehr, dass es an den Feiertagen keinen Schnee gibt. Ich bin Paketbote im Sauerland und kann Schnee nicht ausstehen. Ich brauche das weiße Zeug einfach nicht. Es ist in Ordnung, wenn es an Heiligabend kalt ist und ganz leicht weiß, aber bitte keinen halben Meter Schnee.

Folgen Sie der WP Meschede auch auf Facebook!

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik