Polizei

Messer gezogen: Mescheder rastet im Imbiss aus

Lesedauer: 2 Minuten
In Soest eskalierte ein Streit - einer der mutmaßlichen Täter kommt aus Meschede.

In Soest eskalierte ein Streit - einer der mutmaßlichen Täter kommt aus Meschede.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Meschede/Soest.  Ein 28 Jahre alter Mescheder ist in Soest in eine brutale Auseinandersetzung verwickelt gewesen - die Polizei hat viele Anzeigen gegen ihn.

In der Soester Innenstadt ist ein Streit eskaliert. Daran aktiv beteiligt war auch ein 28 Jahre alter Mann aus Meschede beteiligt. Die Liste der Anzeigen gegen ihn und seinen Komplizen nach dem Abend ist lang: Versuchter schwerer Raub, Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Begonnen hatte es am Mittwoch gegen 19.30 Uhr vor einem Imbiss an der Hansastraße in Soest - der 28 Jahre alte Mescheder und ein 35-Jähriger aus Soest urinierten dort an einem Baum. Beide wurden deshalb von einem Mitarbeiter des Imbisses darauf angesprochen. Der Streit, der sich daraus entwickelte, mündete in handfesten Schlägen. Und die Streitigkeiten setzten sich dann im Innern des Imbisses fort. Einer der beiden Männer ergriff dort die Registrierkasse und zog daran. Außerdem zog er ein Messer aus dem Besteckkasten und stach in die Richtung eines anderen Mitarbeiters, der seinem angegriffenen Kollegen zu Hilfe kommen wollte.

Auch Helfer wird angegriffen

Beiden Imbiss-Mitarbeitern gelang es schließlich, den Mescheder und den Soester aus dem Imbiss heraus zu drängen. Dort kam den beiden Angegriffenen noch ein Mitarbeiter aus einem nahe gelegenen Geschäft zu Hilfe, berichtet die Polizei in Soest - auch gegen diesen Mann machte einer der Angreifer dann noch Stichbewegungen. Den drei Angegriffenen gelang es schließlich, dem Täter das Messer abzunehmen und wegzuwerfen.

Polizisten, die in der Zwischenzeit alarmiert worden waren, fesselten dann die beiden Männer und nahmen sie mit zur Wache. Dabei wurden die Polizisten beleidigt und bedroht. Bei beiden wurden wegen ihrer Alkoholisierung die Entnahme von Blutproben angeordnet. Gegen beide gab es die Vielzahl von Anzeigen: „Mit der Aufarbeitung des gestrigen Abends werden sich die beiden Tatverdächtigen wohl noch eine Weile auseinandersetzen müssen“, so die Soester Polizei.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meschede und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben