Osterfeuer Ramsbeck

Nach Notre-Dame-Skandal: Brandstifter fackelt Osterfeuer ab

Dicke Rauchwolken: Das Osterfeuer in Ramsbeck wurde abgebrannt.

Dicke Rauchwolken: Das Osterfeuer in Ramsbeck wurde abgebrannt.

Foto: Privat

Ramsbeck  Dicke Rauchwolken über Ramsbeck: Das Osterfeuer der Schützenbruderschaft Ramsbeck wurde abgebrannt. Die Feier soll trotzdem stattfinden.

Dicke Rauchwolken am frühen Morgen über Ramsbeck: Das Osterfeuer ist bereits am Samstag abgebrannt. Einen Tag eher, als geplant. Denn: Es wurde vermutlich von einem unbekannten Brandstifter angezündet. Das teilten die Ramsbecker Jungschützen in den sozialen Medien mit.

Den Vorfall bestätigte nun auch die Leitstelle der Polizei: "Gegen 5 Uhr morgens ist dort das Osterfeuer abgebrannt", teilte ein Sprecher mit. Die Hintergründe sind bislang noch unklar.

Feier findet trotzdem statt

Ein geschmackloses Bild hatte zuletzt für Entsetzen bei Ramsbecks Schützen gesorgt. Mit der brennenden Kathedrale Notre Dame wurde für das Osterfeuer geworben. Das Bild, das hundertfach über den Messenger Whats­App verteilt und weitergeleitet wurde, sollte Werbung für das Ramsbecker Osterfeuer sein.

Jetzt ist es bereits vor der eigentlichen Veranstaltung abgebrannt: "Das Osterfeuer war nicht mehr zu retten und die Feuerwehr hat es daher kontrolliert abbrennen lassen", bestätigte ein Sprecher der Polizei.

Die Jungschützen schreiben dazu auf Facebook: "Nachdem das Osterfeuer von einem unbekannten Brandstifter angezündet worden ist, werden wir das Feuer in kleinerer Form wieder aufbauen." Und: "Die Feier am Ostersonntag wird wie geplant an der Halde stattfinden." Weiterhin seien alle herzlich eingeladen vorbeizukommen.

Keine Hinweise auf Ursache oder Täter

Der Polizei liegen aktuell noch keine Hinweise zur Ursache oder den möglichen Tätern vor. "Wie das Feuer entzündet worden ist, ist noch unklar. Die Kollegen haben eine Anzeige gefertigt", bestätige der Sprecher der Polizei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben