Freizeitangebote

Neue Attraktion: Höhlentauchen in Bad Fredeburg

In der Felicitas-Grube in Bad Fredeburg können zertifizierte Taucher bald in die Tiefe abtauchen. Auch auf andere Gäste wartet dort ein spannendes Angebot.

In der Felicitas-Grube in Bad Fredeburg können zertifizierte Taucher bald in die Tiefe abtauchen. Auch auf andere Gäste wartet dort ein spannendes Angebot.

Foto: Peter Gaertner

Bad Fredeburg.  Ein neues Angebot in der Grube Felicitas geht an den Start. Nach zwei Jahren wird auch der Abela-Heilstollen in Bad Fredeburg wiedereröffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach insgesamt rund zwei Jahren Vorbereitungszeit hält nun eine neue Attraktion in Bad Fredeburg Einzug – und eine bereits bestehende feiert ihre Wiedereröffnung: Bald können zertifizierte Taucher in der Grube Felicitas in eine ungewöhnliche Welt abtauchen und auch im Abela-Heilstollen soll es künftig wieder zahlreiche Veranstaltungen und Angebote geben, bestätigt Astrid Völlmecke, Vorsitzende des Gewerbe- und Touristikvereins g.u.t.

Höhlentauchen

„Die Idee zum Höhlentauchen in Bad Fredeburg hatte ich bereits vor ungefähr zwei Jahren im Sommer“, berichtet Astrid Völlmecke. Sie sei froh, dass das Angebot nun bald starten könne, „denn somit können wir eine völlig neue Zielgruppe erschließen. Es ist ein wirklicher Gewinn für die Region.“</p><p>Die Planung jedoch sei zeitaufwendig gewesen: „Es gibt bestimmte Voraussetzungen, die ein Ort erfüllen muss, damit dieses Angebot dort umgesetzt werden kann“, sagt Astrid Völlmecke. Zudem musste ein Betreiber gefunden werden, der das Höhlentauchen in der Felicitas-Grube betreut.

Mit Wolfgang Röhr von „Bergwerktauchen Felicitas“ habe man nun einen guten Partner gefunden. „Darüber freuen wir uns natürlich sehr“, betont Völlmecke.

Das Angebot richte sich aber nicht nur an zertifizierte Taucher – „auch die Familien der Sportler kommen häufig mit und sind willkommen“, weiß Astrid Völlmecke.

In der Felicitas-Grube können Besucher den außergewöhnlichen Sport dann anhand von Fachvorträgen und Filmen kennenlernen und zudem modernes Tauchequipment vor Ort entdecken.

Abela-Heilstollen

Der Abela-Heilstollen ist für seine Heilwirkung bekannt. Gut zwei Jahre war er nun geschlossen, das soll sich jetzt wieder ändern. „Gleichzeitig mit dem Angebot in der Felicitas-Grube starten auch wieder Veranstaltungen im Abela Heilstollen“, sagt Astrid Völlmecke.

Zukünftig werden dort, neben der klassischen Speläotherapie (Heilstollentherapie), unter anderem auch wieder touristische Veranstaltungen und kulturelle Events stattfinden. Die Temperatur dort liegt das gesamte Jahr bei neun Grad Celsius, die Luftfeuchtigkeit beträgt fast hundert Prozent und die Luft ist nahezu rein und pollenfrei.“

Insbesondere Menschen mit Atemwegserkrankungen empfänden eine deutliche Verbesserung ihrer Beschwerden: „Es kann zum Beispiel Asthma-Patienten bei der Therapie helfen. Bei regelmäßiger Anwendung verringert sich beispielsweise die Heftigkeit der Anfälle und der Abstand zwischen ihnen wird auf Dauer größer“, so Astrid Völlmecke.

Deswegen werden vor Ort künftig wieder sogenannte „Liegetherapien“ angeboten, bei denen die Besucher eingekuschelt für rund zwei Stunden in einem dicken Schlafsack auf einer Liege entspannen und die Luft einatmen.

„Wir freuen uns jetzt auf die Eröffnung – und hoffen, dass alle vom Angebot genauso begeistert sind wie wir“, sagt Astrid Völlmecke.

Hintergrund

  • Zur Präsentation des Angebots „Höhlentauchen in der Grube Felicitas“ sowie zur Wiedereröffnung des Abela-Heilstollens sind alle Interessierten am Samstag, 7. Juli, um 11 Uhr in Bad Fredeburg, Heiminghausen (Zum Heilstollen), eingeladen.
  • Neben Höhlenerlebnis und vielen Informationen, stehen Getränke und ein kleiner Imbiss für die Besucher bereit.
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben