GESUNDHEIT

Noch keine Grippe-Welle im HSK - was passiert nach Karneval?

Medikamente und ein Fiberthermometer liegen auf einem Nachttisch. Es ist Grippezeit.

Foto: Maurizio Gambarini

Medikamente und ein Fiberthermometer liegen auf einem Nachttisch. Es ist Grippezeit. Foto: Maurizio Gambarini

Meschede.   Es gibt Krankheitsfälle, doch eine Grippe-Welle im HSK findet bisher nicht statt. Der Karneval könnte den Trend allerdings drehen.

Die närrische Zeit ist (so gut wie) vorüber: Kommt jetzt die Grippewelle? Diese Frage stellen sich Mediziner und die Experten des Robert-Koch-Instituts in Berlin jedes Jahr um diese Zeit. Noch haben die Viren im Hochsauerland nicht massiv zugeschlagen.

Eine Grippewelle sei bislang nicht festzustellen, sagte Dr. Peter Kleeschulte, der Leiter des Kreisgesundheitsamts. „Wir müssen nun schauen, wie es sich in den nächsten Tagen entwickeln wird.“

Hohe Dunkelziffer

Kleeschulte geht von einer hohen Dunkelziffer aus: Etliche Erkrankungen werden nicht statistisch erfasst. Meistens werden Meldungen der Kinderärzte herangezogen, um eine Welle an Erkrankungen abschätzen zu können. Dort werden die meisten Abstriche bei Verdachtsfällen vorgenommen.

Für eine Impfung ist es jetzt übrigens eigentlich zu spät: Es dauert 14 Tage bis zum vollen Schutz - dann ist schon fast März.

Folgen Sie der WP Meschede auch auf Facebook!

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik