Schule

Pläne und Termine: Wie es im Schulzentrum Bestwig weitergeht

Mit 202 Auszubildenden und 45 Mitarbeitern zieht die Bildungsakademie für Therapieberufe ins Franz Hoffmeister-Schulzentrum in Bestwig ein.

Mit 202 Auszubildenden und 45 Mitarbeitern zieht die Bildungsakademie für Therapieberufe ins Franz Hoffmeister-Schulzentrum in Bestwig ein.

Foto: Frank Selter

Bestwig.  Bald herrscht wieder mehr Leben im Schulzentrum Bestwig. Die Bildungsakademie wird dort einziehen. Der Termin steht.

Der Termin für den Umzug der Bildungsakademie für Therapieberufe von Velmede nach Bestwig steht: In der Woche vom 7. bis zum 11. September richtet sich die Schule mit ihren 202 Auszubildenden und 45 Mitarbeitern im Franz Hoffmeister-Schulzentrum ein. Diesen Termin gab Akademie-Leiter Andreas Pfläging jetzt im Rahmen einer großen Videokonferenz mit allen Lehrenden und Lernenden bekannt. Anschließend verabschiedeten sich alle vom digitalen Klassenzimmer aus in die vierwöchige Sommerpause.

„Im Franz Hoffmeister-Schulzentrum haben wir endlich den Platz, den wir benötigen. Und dann können wir auch die Übergangslösung mit dem Zweitstandort in dem Gebäude der Volksbank beenden“, erklärt Andreas Pfläging. Derzeit lässt die Gemeinde Bestwig die 1.460 Quadratmeter, die die Bildungsakademie künftig mietet, baulich herrichten.

Persönliche Atmosphäre soll nicht verloren gehen

Alle Klassen erhalten einen neuen Anstrich und neue Teppiche. „Außerdem wollen wir die Aufenthaltsbereiche nett und individuell gestalten. Denn die persönliche Atmosphäre zeichnet unsere Einrichtung bisher aus. Die soll am neuen Standort nicht verloren gehen.“ In der großen Videokonferenz, der Lehrende und Lernende an 201 Endgeräten zugeschaltet waren, versprach Pfläging am Freitagmorgen: „Ich habe die Baustelle gerade besichtigt. Das wird richtig schön.“

Er hofft, dass sich die derzeitigen Auszubildenden in den ersten Wochen nach dem Umzug schon einmal gut am neuen Standort zurechtfinden: „Dann können sie den vier neuen Klassen, die im Oktober dazu kommen, auch räumliche Orientierungshilfe geben.“ Ab dann wird die Akademie in allen drei Stufen der Bildungsgänge Ergo- und Physiotherapie zweizügig sein, und die Anzahl der Schülerinnen und Schüler steigt auf fast 250. „Die Nachfrage ist groß. Erstmals haben wir sogar bei der Ergotherapie eine Warteliste“, berichtet Andree Schaub aus der Verwaltung.

Umzug virtuell bereits gemeistert

Virtuell hat die Bildungsakademie den Umzug in den vergangenen Monaten schon gemeistert: Die Schülerinnen und Schüler haben eine neue E-Mail-Adresse und Zugang zur neuen Lernplattform erhalten, die sie für ihre Ausbildungszwecke nutzen. So können sie sich zum Beispiel in die digitalen Klassenzimmer einloggen, in dem sie gemeinsam auf einem digitalen Whiteboard arbeiten können.

Sogar Teile der Praxisausbildung wurden in den vergangenen Wochen digital umgesetzt. „Dafür haben wir Fallbeispiele geschaffen, die die Lernenden bearbeitet haben“, erklärt Andreas Pfläging. Natürlich sei das kein Ersatz für die echte Praxis – aber unter den derzeitigen Bedingungen, in denen keine Praktika möglich sind, eine gute Alternative. Das Gesundheitsamt hat sie als Äquivalent anerkannt.

Stellvertretend für die derzeit 202 Auszubildenden sagte Akademiesprecherin Lina Meinhold: „Es ist nicht so, dass wir diese Phase in den vergangenen Monaten unbedingt gebraucht hätten. Aber wir haben das Beste daraus gemacht.“ Ihr Dank gilt allen Lernenden und Lehrenden: „Wir fanden immer ein offenes Ohr und haben uns alle gegenseitig unterstützt. Danke für all die Engel, die uns zur Seite standen.“

An dieses Statement schloss Schwester Theresita Maria Müller aus dem Bergkloster mit einem Gebet für die anstehenden Ferien an. Erholung können Mitarbeiter und Auszubildende vor dem anstehenden Umzug gut gebrauchen.

  • Vor drei Jahren gründeten die Ordensgemeinschaft der Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel aus dem Bergkloster Bestwig und die Elisabeth-Klinik der Josefsgesellschaft in Bigge gemeinsam eine neue Trägergesellschaft für die Bildungsakademie für Therapieberufe.
  • Durch die Einbindung des Krankenhauses wurde die Ausbildung zum Ergo- und Physiotherapeuten schulgeldfrei. Seitdem stieg die Nachfrage deutlich an. Sowohl 2018 als auch 2019 begannen beide Bildungsgänge zweizügig. Vorübergehend bezog die Bildungsakademie neben ihrem Hauptstandort an der Bundesstraße in Velmede noch eine Dependance im Volksbankgebäude in Bestwig.
  • Aber ab Oktober dieses Jahres hätten die Räume auch dort nicht mehr ausgereicht. Denn der Jahrgang 2020 startet ebenfalls doppelt zweizügig. Durch den Rückzug der Sekundarschule aus Bestwig bot sich nun der Umzug ins Franz Hoffmeister-Schulzentrum an. Dort hat die Bildungsakademie künftig auch mit zwölf Klassen ausreichend Platz.
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben