Unfall

Polizei ermittelt nach Unglück mit Hagener Paketwagenfahrer

Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Verletzte in eine Klinik geflogen.  

Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Verletzte in eine Klinik geflogen.  

Foto: Ute Tolksdorf

Meschede/Hagen.   Wie konnte es dazu kommen, dass ein Paketwagenfahrer aus Hagen in Freienohl überrollt wurde? Die Polizei in Meschede ermittelt nach dem Unglück.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Fahrer eines Paketdienstes ist am Montagnachmittag auf der Hauptstraße in Freienohl schwer verletzt worden. Er wurde von seinem eigenen Fahrzeug überrollt.

Ursache ist unklar

Aus Sicht der Polizei ist noch nicht geklärt, wie es zu diesem Verkehrsunfall kommen konnte: Der Mann war offensichtlich dabei, eine Sendung auszuliefern, als es passierte: Das schwere Fahrzeug setzte sich in Bewegung, rollte ein Stück abwärts und erfasste den Mann dabei. Weitere Ermittlungen der Polizei sollen folgen.

Um 14.15 Uhr wurde der Löschzug Freienohl gerufen: „Eingeklemmte Person“ lautete die Alarmierung. Unter Einsatzleitung von Ludger Göckeler rückte die Freiwillige Feuerwehr aus. Sie befreite den schwer verletzten Mann, so dass er mit dem Rettungswagen zum Gerätehaus gebracht werden konnte.

Dort war inzwischen der Rettungshubschrauber gelandet. Der Mann wurde in eine Klinik nach Dortmund gebracht. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 36-Jährigen aus Hagen.

Sperrungen und Umleitungen

In Freienohl kam es etwa eine Stunde lang zu Sperrungen und Umleitungen. Autofahrer wurden gebeten, den Bereich beispielsweise über die Autobahn zu umfahren. Während der Landung und des Starts des Rettungshubschraubers war auch der Bereich am Gerätehaus im Ohl zum Teil gesperrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben