Schützenfeste

Probleme mit Sicherung von Umzügen - wie ist die Lage hier?

Der Umzug beim Schützenfest in Nordenau in diesem Jahr.

Der Umzug beim Schützenfest in Nordenau in diesem Jahr.

Foto: Philipp Wegener

Meschede.  Zu Fronleichnam finden zahlreiche Schützenfeste in der Region statt. Zuletzt gab es anderswo Probleme mit der Absicherung. Wie ist die Lage hier?

Im benachbarten Lennestadt im Kreis Olpe möchten drei Löschgruppen die Umzüge bei Schützenfesten nicht mehr absichern - weil Anfeindungen und Aggressionen zunehmen. Die Vereine dort werden von der Ankündigung überrascht. Auch die Polizei fühlt sich nicht unmittelbar zuständig, erklärte die Behörde dort. Wie ist die Lage im Stadtgebiet Meschede?

Mehrere Schützenfeste

Gleich mehrere Schützenfeste mit Umzügen sind für die kommenden Tage geplant. Sie werden alle stattfinden, die Stadt Meschede sieht kein Problem, denn im heimischen Raum ist die Sicherung anders gelöst: „Die Absicherung von Festzügen ist in erster Linie Sache des jeweiligen Veranstalters, die dafür vor Ort immer auch funktionierende Lösungen für die allgemeinen Sicherungsmaßnahmen finden“, betont Pressesprecher Jörg Fröhling. Das bedeutet: Die Vereine und Bruderschaften müssen sich selbst darum kümmern.

Wichtig sei in diesem Zusammenhang zu wissen, dass die Feuerwehr - anders als oft vermutet - über keinerlei besondere Rechte im Straßenverkehr verfügt, so Fröhling. Also könne auch jeder andere in gleicher Weise und gleicher Rechtsqualität die „Festzugabsicherung“ bewältigen. Nur die Polizei habe aufgrund ihrer hoheitlichen Befugnisse das Recht, durch Zeichen und Weisungen den Verkehr zu regeln.

Polizei: Nur noch bei Gefahrenstellen

Die Beamten im Hochsauerland begleiten in der Regel allerdings keine Schützenumzüge mehr. „Das ist Sache des Veranstalters“, sagte Pressesprecher Holger Glaremin. „Ausnahmen sind, wenn besondere Gefahrenstellen überquert werden müssen.“

Zwar könne eine Straßenverkehrsbehörde einen Einsatz der Feuerwehr zur Festzugabsicherung anordnen. „So etwas passiert in Meschede allerdings nicht - abgestimmt zwischen Leitung der Feuerwehr und Stadtverwaltung“, erklärte Fröhling. Zum einen sei dabei zu berücksichtigen, dass in der Freiwilligen Feuerwehr ausschließlich ehrenamtlich tätige Helfer zum Einsatz kommen, die bereits eine Vielzahl von gesetzten Aufgaben bewältigen müssten. „Und zum anderen sollte man sich immer gut überlegen, ob vor diesem Hintergrund der Feuerwehr dann noch zusätzliche Aufgaben zugewiesen werden, die auch andere erledigen könnten.“

Feuerwehr in Bestwig im Einsatz

In der Gemeinde Bestwig erfolgt die Absicherung von Festzügen noch auf freiwilliger Basis der jeweiligen Einheiten nach Abstimmung mit der Leitung der Feuerwehr. Voraussetzung sei immer, dass die originären Aufgaben der Feuerwehr weiter gewährleistet sind.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben