Vorhersage

Schauer und Gewitter: Unwetter im Hochsauerland möglich

Feuerwehren im Einsatz: Es drohen Unwetter auch im Hochsauerlandkreis. Schuld ist die schwül-gewittrige Wetterlage.

Feuerwehren im Einsatz: Es drohen Unwetter auch im Hochsauerlandkreis. Schuld ist die schwül-gewittrige Wetterlage.

Foto: Ralf Roeger / dpa

Meschede/Eslohe/Bestwig/Schmallenberg.  Es bleibt schwül-gewittrig im Hochsauerlandkreis: Jetzt drohen unwetterartige Schauer und Gewitter im Hochsauerland.

Die schwül-gewittrige Wetterlage hält auch bis zum Wochenende an. Täglich muss mit einigen kräftigen Schauern und Gewitter gerechnet werden, dazwischen zeigt sich aber auch die Sonne. Zum Sonntag geht die Gewittergefahr zurück.

Das Wetter für das Ruhrtal

Gewitter ja oder nein? Das ist in den vergangenen Tagen die Frage gewesen und sie wird es auch bis zum Wochenende noch bleiben. Die Luftmasse über dem Sauerland ist auch weiterhin richtig dampfig. Wenn sich die Sonne für längere Zeit durchsetzen kann wird es schnell sehr warm bis sogar heiß. Vor allem am Donnerstag sind so rund um Meschede nochmals 32°C möglich.

Die Sonne liefert dann aber erst die Energie für die Bildung von größeren Quellwolken, welche sich zu kräftigen Schauern oder Gewittern entwickeln können. Da die Windgeschwindigkeiten weiterhin gering sind ziehen diese Gewitter nur sehr langsam und es kann an einem Ort in kurzer Zeit 50 Liter Regen pro Quadratmeter geben. Wo dies genau passiert und wo es vielleicht sogar trocken bleibt, lässt sich allerdings nicht vorhersagen.

Auch am Freitag und am Samstag sind solche unwetterartigen Schauer und Gewitter besonders in den Nachmittags- und Abendstunden möglich. Dazwischen lässt sich die Sonne hin und wieder blicken, sie treibt die Temperaturen dann aber nicht mehr ganz so hoch wie zuletzt. Auch in den tiefsten Lagen direkt an der Ruhr bleibt das Thermometer voraussichtlich knapp unterhalb der 30°C-Marke stehen. Für den Sonntag zeigen die Prognosen aktuell eine nachlassende Gewittergefahr, weiterhin recht warm.

Das Wetter im Schmallenberger Sauerland

Wenn man am Dienstag in die Regenmesser unserer Wetterstationen geschaut hat, so zeigten sich extreme Unterschiede auf kleinem Raum. Während es am Hotel Rimberg mit 33 Liter in einer Stunde wolkenbruchartig schüttete und die Station an der Hunau aufgrund des Gewitters sogar vorübergehend ihren Dienst quittierte, kamen in Ebbinghof mit 0,4 Litern nur wenige Tropfen zusammen. Alles in allem aber nichts Ungewöhnliches für eine windschwache und schwülwarme Gewitterlage im Sommer.

Mit solchen Verteilungen müssen wir auch in den kommenden Tagen noch rechnen, denn die Luft über dem Sauerland steht quasi an Ort und Stelle. Unser Wetter zieht dementsprechend nicht von West nach Ost hinweg, sondern bildet sich direkt über uns. So kann es in kurzer Zeit größere Niederschlagsmengen geben, welche teilweise sogar zu Überflutungen führen können.

Bis zum Samstag bleibt uns diese Situation erhalten, neben längeren freundlichen Phasen sind Gewitter also zu jederzeit einzuplanen, am wahrscheinlichsten aber am Nachmittag und Abend. Die Temperaturen können dazu am Donnerstag nochmal knapp über 30°C erreichen, Freitag und am Samstag gehen sie ein wenig zurück. Zum Sonntag besteht dann die Option auf einen trockenen und insgesamt sehr freundlichen Tag, mit Temperaturen zwischen 23 und 27°C ist die Luft etwas angenehmer als aktuell.

Trend für die nächste Woche

Nur mit großem Widerstand lässt sich die hochsommerliche Luft allmählich aus dem Sauerland vertreiben. Die neue Woche startet so noch mit sommerlichen Temperaturen zwischen 22°C in etwas höheren Lagen und bis zu 26°C an Ruhr, Lenne und Wenne. Dazu wechseln sich Sonnenschein, Quellwolken und einzelne Schauer und Gewitter miteinander ab. Diese sind aber nicht mehr so zahlreich wie zuletzt.

Im weiteren Verlauf geht es dann leicht wechselhaft weiter, etwas kühlere Luftmassen machen sich vom Atlantik her auf den Weg. Ob dies ein früher Gruß des Herbstes ist, ist aber noch mehr als unsicher.

Mehr unter www.wetter-sauerland.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben