Kulturszene

Schmallenberg: Musikgenuss zum Rotwein im Kunsthaus

Der 70-jährige Fotograf Walter Schulte ist ein echter Musikliebhaber. Bei einem Glas Wein genießt er gerne die Jazzkonzerte im Kunsthaus alte Mühle.

Foto: Nina Kownacki

Der 70-jährige Fotograf Walter Schulte ist ein echter Musikliebhaber. Bei einem Glas Wein genießt er gerne die Jazzkonzerte im Kunsthaus alte Mühle. Foto: Nina Kownacki

Schmallenberg.   Menschen in Schmallenberg: Fotograf Walter Schulte genießt die Jazz-Konzerte im Kunsthaus alte Mühle. Schon beim alten Besitzer war er zu Gast.

Walter Schulte, freiberuflicher Fotograf, wohnt zwar in Attendorn, hat aber eine besondere Beziehung zu Schmallenberg. Beruflich und privat zieht es ihn immer wieder ins Schmallenberger Sauerland. Wir trafen ihn während eines Jazz-Konzerts im Kunsthaus alte Mühle.

Was führt Sie nach Schmallenberg?

Walter Schulte: Im Jahr 1970 führte mich mein erster Auftrag für die Firma Falke hier her. Seitdem ist meine Beziehung zu Schmallenberg immer mehr gewachsen. Ich habe hier viele Leute kennengelernt und es sind gute Freundschaften entstanden. Schon damals war ich häufig zu Besuch bei Hermann Falke, der mit seiner Familie hier in dem Gebäude, das heute das Kunsthaus ist, gelebt hat. Durch viele gemeinsame Interessen in der Musik, Kunst und im Schachspiel waren die Besuche sehr interessant und kurzweilig.

Was gefällt Ihnen an Schmallenberg am besten?

Ich finde die Lage von Schmallenberg ausgesprochen schön. Hier schaut man in die Weite, denn die Stadt liegt höher als viele andere Orte im Sauerland. Auch die Bebauung mit dem vielen Schiefer vermittelt eher einen städtischen Eindruck.

Wie nehmen Sie die Menschen hier wahr?

Ich mag die Menschen in Schmallenberg sehr. Die Leute sind hier sehr klar, vielleicht auch etwas konservativ, aber sehr zuverlässig. Hier zählt noch das Wort. Wenn jemand sagt, er macht es, dann macht er es auch. Das schätze ich wirklich sehr. Beruflich bin ich mit den Menschen hier immer prima klargekommen, denn man kann ihnen vertrauen. Schlechte Erfahrungen habe ich noch keine gemacht. Meistens reicht schon eine mündliche Vereinbarung oder ein Händeschütteln.

Hören Sie Jazz-Musik gerne in Ihrer Freizeit?

Ja, ich liebe den Jazz! Mit 13 Jahren habe ich zum ersten Mal Jazz gehört und genieße ihn bis heute. Später kam noch die Klassik dazu. Außerdem gibt es noch so viele andere tolle Musikrichtungen, die ich gerne mag, wie Instrumentalmusik, Blues oder Rock. Selbst manche Heavy-Metal-Stücke sind richtig gut. Man muss sich nun einmal mit der Musik auseinandersetzen, um einen Zugang zu finden.

Was wünschen Sie sich für Ihre Zukunft?

Da ich schon 70 Jahre alt bin, wünsche ich mir einfach, dass ich so lange wie möglich fit und offen für alles bleibe. Mein Beruf erfordert nämlich den ständigen Umgang mit dem Computer und das Interesse an digitaler Technik. Man beschäftigt sich regelmäßig mit Neuerungen und bleibt somit am Ball. Zum Beispiel ersetzt Photoshop auf tolle Weise die Dunkelkammer. Nichtsdestotrotz erleichtert mir die Erfahrung mit der alten Technik auch die Arbeit mit den neuen Programmen.

Folgen Sie der WP Meschede auch auf Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik