Skurrile Typen aus dem Schulalltag

Schmallenberg.  So viel und so herzhaft ist in der Aula des Schulzentrums schon lange nicht mehr gelacht worden: Auf Einladung der Kulturellen Vereinigung gastierte dort das Lehrerkabarett „die daktiker“ aus Lippstadt mit „Einer geht noch“. Das begeisterte Publikum erlebte ein zweieinhalbstündiges Kabarettprogramm vom Feinsten. Im Sekundentakt hielten Hans-Peter Königs, Hermann-Josef Skutnik, Andreas Boxhammer und Brigitte Lämbgen dem Schulwesen und der Bildungspolitik ihren satirischen Spiegel vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

So viel und so herzhaft ist in der Aula des Schulzentrums schon lange nicht mehr gelacht worden: Auf Einladung der Kulturellen Vereinigung gastierte dort das Lehrerkabarett „die daktiker“ aus Lippstadt mit „Einer geht noch“. Das begeisterte Publikum erlebte ein zweieinhalbstündiges Kabarettprogramm vom Feinsten. Im Sekundentakt hielten Hans-Peter Königs, Hermann-Josef Skutnik, Andreas Boxhammer und Brigitte Lämbgen dem Schulwesen und der Bildungspolitik ihren satirischen Spiegel vor.

In einer flotten Mischung aus gespielten Szenen und musikalischen Einlagen präsentierten die vier mit großer Spielfreude und zahlreichen Wortspielen skurril überzeichnete Typen aus dem Schulalltag – Lehrer, aber auch Schüler, Eltern und Hausmeister.

Große Portion Humor

Viel Applaus gab es für die Nummern zum Elternsprechtag, einer Elternversammlung, einer verpatzten Lehrprobe und dem Bericht über eine Klassenfahrt nach London aus Schülersicht. Aber auch Kopierflut, Lernstandserhebungen, langweilige Konferenzen, Verwaltungsvorschriften, Inklusion und Qualitätsanalyse bekamen ihr Fett weg. Eine Erkenntnis des Abends: Mit einer großen Portion Humor ist Schule für alle Beteiligten am besten auszuhalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik