Vorhersage

So wird das heimische Wetter zum Wochenende

Fällt der Frühsommer ins Wasser wie dieser Regenschirm? Diese Szene haben wir an der Ruhr in Meschede festgehalten. Unsere Wetterexperten erklären, wie es in den nächsten Tagen wird.

Fällt der Frühsommer ins Wasser wie dieser Regenschirm? Diese Szene haben wir an der Ruhr in Meschede festgehalten. Unsere Wetterexperten erklären, wie es in den nächsten Tagen wird.

Foto: Stefan Pieper

Meschede/Eslohe/Bestwig/Schmallenberg.   Unser Wetter-Experte Julian Pape erklärt, wie das heimische Wetter in den kommenden Tagen wird - vor allem jetzt am Wochenende.

Die regnerischen und unwetterträchtigen Tage sind nun erst einmal vorbei. Das Sauerländer Wetter beruhigt sich bis zum Wochenende zusehends. Die Temperaturen bleiben aber weiterhin eher frisch.

Das Wetter für das Ruhrtal

Mit 91 Litern in Bestwig-Wasserfall und genau 70 Litern pro Quadratmeter am Gymnasium Meschede ist in diesem Monat sehr genau soviel Regen gefallen, wie in einem Mai zu erwarten ist. Der Hennesee ist zwar gut gefüllt, die Böden nach dem extrem trockenen Jahr 2018 aber weiterhin deutlich zu trocken. Es muss also noch was kommen an Regen, in den nächsten Tagen erwarten wir nun aber eine meist trockene Phase.

Bei einem Mix aus längeren freundlichen Abschnitten und einigen Wolkenfeldern besteht nur am Freitag Nachmittag und am Sonntag eine gewisse Schauergefahr, die Mengen bleiben aber gering und viele von uns werden auch vollkommen trocken durch diese Tage kommen. Zu wünschen übrig lassen dabei aber weiterhin die Temperaturen, welche nicht so recht auf die Beine kommen wollen.

Das Wetter für Schmallenberg/Eslohe

Bereits viermal wurden an der Wetterstation in Reiste in diesem Monat Frostwerte gemessen, am Oberlauf der Lenne beim Langlaufzentrum Westfeld waren es sogar fünf Nächte mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. So mancher Frühblüher wird bei diesen Werten Schaden genommen haben. Die Pflanzen, die die Spätfröste überstanden haben, kommen nun aber in den Genuss von idealem Wachswetter, denn es geht wechselhaft weiter.

Doch auch die Wanderfreunde kommen rund um das Wochenende nicht zu kurz, denn bei Temperaturen zwischen maximal 15°C in Jagdhaus und bis zu 19°C in Eslohe kommt man nur selten ins Schwitzen. Dazu bleibt es oft trocken, am größten ist die Schauergefahr im Laufe des Freitages und dann wieder am Sonntag. Hier bestehen zudem noch einige Unsicherheiten, ob vom Rothaarkamm her nicht vielleicht doch etwas dichtere Wolken heranziehen können, welche die Sonne länger verdecken.

Trend für die nächste Woche

Der Frühsommer will in diesem Monat nicht mehr so recht in Gang kommen. Auch in der kommenden Woche bleibt es zwischen Meschede und Schmallenberg eher kühl und die Sonne zeigt sich nur zeitweise. Auch der erste Trend für Christi Himmelfahrt schaut eher schaurig aus.

Weitere Informationen gibt es unter: www.wetter-sauerland.de

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Meschede und dem Umland.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben