Spannendes Psychodrama zum Abschluss

Schmallenberg.   Zeitgleich zum Tatort im Fernsehen haben gut 100 Zuschauer einen spannenden Krimi-Abend auf der Bühne der Aula des Schulzentrums erlebt: Das bekannte Berliner Kriminaltheater gab ein Gastspiel mit dem Stück „Das Verhör“ von John Wainwright.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zeitgleich zum Tatort im Fernsehen haben gut 100 Zuschauer einen spannenden Krimi-Abend auf der Bühne der Aula des Schulzentrums erlebt: Das bekannte Berliner Kriminaltheater gab ein Gastspiel mit dem Stück „Das Verhör“ von John Wainwright.

Anders als in den meisten Fernsehkrimis verdichtet das Stück den Fall auf ein Verhör, in dem ein Zeuge vom ermittelnden Chief-Inspector Parker zu zwei Sexualmorden an kleinen Mädchen befragt wird. Der Zeuge, Rechtsanwalt Barkley, gleichzeitig ein langjähriger Freund des Inspectors, verwickelt sich unter dem Druck des Verhörs in zahlreiche Widersprüche und gesteht am Ende die Taten.

Schauspieler überzeugen

In den Hauptrollen überzeugten die auch von zahlreichen Fernsehrollen bekannten Schauspieler Thomas Gumpert und Ulrich Voß, denen es hervorragend gelang, das sich zwischen den beiden Figuren abspielende Psychodrama mit allen Zwischentönen auch gestisch und mimisch darzustellen. Unterstützt wurde dieser Eindruck durch zur Kulisse gehörende Bildschirme, auf denen die Zuschauer die Gesichter der beiden in Großaufnahme sehen konnten.

In weiteren Rollen waren Heide Domanowski als Barkleys Frau Lilian und Mario Krüger als Sergeant Hastings zu sehen. Beide sorgten mit ihren kurzen, aber intensiv gespielten Auftritten für eine weitere Steigerung der spannenden Handlung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik