Vereine

Sportverein in Wenholthausen ehrt Ehrenamtliche

| Lesedauer: 3 Minuten
Die Tanzgruppen „Zappelflöhe“, „Lollipops“, „TiePies“ und „The Unknown“ in Wenholthausen in Aktion.

Die Tanzgruppen „Zappelflöhe“, „Lollipops“, „TiePies“ und „The Unknown“ in Wenholthausen in Aktion.

Foto: Tobias Thiel

Wenholthausen.  In Wenholthausen wird die neue Sportanlage eingeweiht. Der Sportverein Rot-Weiß würdigt dabei auch zwei Aktive ganz besonders.

Der TSV Rot-Weiß Wenholthausen hat mit seinen Mitgliedern, Helfern, Sponsoren und Freunden ein großes Fest auf der neuen Sportanlage gefeiert. Mit der neuen Sporthalle, der Erneuerung des Sportplatzes nach der Flutkatastrophe, sowie dem 111-jährigen Bestehen des Vereins hatte der Verein in dem Esloher Ortsteil gleich mehrere gute Gründe.

>>> Lesen Sie hier: Kreisschützenbund Meschede: „Schützenfeste kein Corona-Treiber“ <<<

Geschäftsführer Thomas Nagel ließ die vergangenen Jahre Revue passieren. Er erzählte, wie innerhalb des Vorstands die Idee einer eigenen Sporthalle reifte und wie der enorme Aufwand – dank der Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer und zahlreicher Spenden – gemeinschaftlich gestemmt werden konnte. Gleichzeitig nutzte der Vorstand die Gelegenheit, um Mitglieder für ihre Treue zu ehren. Insgesamt wurden 59 Mitglieder für 25 Jahre, neun Mitglieder für 40 Jahre und 17 Mitglieder für 50 Jahre Mitgliedschaft im RWW geehrt.

Zwei bekannte Gesichter des Vereins

Neben der Ehrennadel erhielten alle Jubilare eine Ausgabe der Festschrift „11 weitere Jahre Sportgeschichte“, die zum 111-jährigen Vereinsjubiläum als Fortsetzung der Vereinschronik geschrieben wurde. Eingerahmt wurden die Mitgliederehrungen von Auftritten der Tanzgruppen „Zappelflöhe“, „Lollipops“, „TiePies“ und „The Unknown“.

>>> Lesen Sie hier: Tod im Maisfeld bei Meschede: Zeugen plötzlich unerreichbar <<<

Eine besondere Anerkennung für ihren außerordentlichen Einsatz gab es für zwei bekannte Gesichter des Vereins.

Annette Bornemann gründete vor 30 Jahren die Gymnastik-Abteilung und ist seitdem nicht nur als Abteilungsleiterin, sondern auch als aktivste Übungsleiterin im Einsatz. Sie hat durch das stetige Erweitern des Sportangebots und dem damit verbundenen Gewinn neuer Mitglieder einen maßgeblichen Anteil an der positiven Entwicklung des Vereins.

Thomas Nagel ist ebenfalls seit mehr als 20 Jahren ehrenamtlich für den Sportverein im Einsatz. Im Jugendalter war er als Schiedsrichter, Jugendtrainer und Betreuer aktiv, später wurde er zunächst Mitglied des Jugendvorstands und anschließend Geschäftsführer.

Er lebt das Ehrenamt am oberen Limit. Seine hohe Einsatzbereitschaft zeigte sich wieder beim Bau der Sporthalle sowie dem Neubau des Sportplatzes. Unter langanhaltendem Applaus verliehen Kassierer Dr. Lukas Berghoff und der stellvertretende Vorsitzende Yannik Kaiser den beiden Dauerbrennern erstmalig den „RWW-Ehrenamtsstern“. Mit dieser Auszeichnung möchte der Sportverein das großartige Engagement von verdienten Ehrenamtlichen hervorheben und seiner Dankbarkeit Ausdruck verleihen.

Stammtische zeigen ihr Geschick

Im Laufe des Abends folgten dann die ersten Spiele der Stammtischduelle, bei denen die sieben teilnehmenden Mannschaften ihr Geschick in Eierlauf, Leitergolf, Dreibeinlauf und Frisbee zeigen konnten. Die besten drei Teams, die Wenholthauser Stammtische Reinholthausen, Holzen’s Thirteen und Hölter Flitzpiepen, konnten sich am Ende des Tages über einen Bier-Gutschein freuen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meschede und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben