Wahlkampf

Stadt untersagt SPD-Veranstaltung im Feuerwehrhaus Gleidorf

Aus dem Schmallenberger Rathaus kommt die Ansage, dass die Wahlkampfveranstaltung nicht im Feuerwehrhaus stattfinden kann.

Foto: Hans Blossey

Aus dem Schmallenberger Rathaus kommt die Ansage, dass die Wahlkampfveranstaltung nicht im Feuerwehrhaus stattfinden kann. Foto: Hans Blossey

Gleidorf.   Im Gleidorfer Feuerwehrhaus will der SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese mit Bürgern ins Gespräch kommen. Doch die Stadt untersagt das.

Die örtliche SPD hat den Besuch des Bundestagsabgeordneten Dirk Wiese kurzfristig umplanen müssen. Der Grund: Die Stadtverwaltung war mit dem ursprünglichen Veranstaltungsort nicht einverstanden. Eigentlich hatte Wiese im Gleidorfer Feuerwehrhaus mit den Bürgern ins Gespräch kommen wollen. Nachdem die Ankündigung öffentlich gemacht worden war, untersagte die Stadt diese Nutzung aber.

Der Grund für die Entscheidung sei leicht zu erklären, sagt Bürgermeister Bernhard Halbe (CDU): „Feuerwehrgerätehäuser sind genau das, was ihr Name sagt, sie sind keine Veranstaltungshalle.“ Aufgrund der Widmung des Gebäudes könne dort keine Wahlkampfveranstaltung stattfinden, anders als etwa in der Stadthalle.

Verlegung in örtlichen Gasthof

Das verwundert Johannes Müller vom SPD-Ortsverein Gleidorf. Ihm sei neu, dass dort keine Veranstaltungen stattfinden dürfen. Gerade in Gleidorf fehle es ansonsten an öffentlichen Versammlungsräumen. Mitten im Wahlkampf habe die kurzfristige Mitteilung aus dem Rathaus einen gewissen Beigeschmack.

Dirk Wiese selbst will den Fall nicht zu hoch hängen: „Wir sind auf jeden Fall in Gleidorf und eine Gaststätte ist auch ein guter Ort für Gespräche mit den Bürgern.“ Nach dem Dorfspaziergang am Mittwoch, 13. September, ab 16 Uhr sind die Bürger nun ab 17.30 Uhr in den Gasthof Richter eingeladen.

Folgen Sie der WP Meschede auch auf Facebook.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik