Tag der offenen Tür am Bergkloster

Bestwig.   Das Berufskolleg Bergkloster Bestwig lädt am kommenden Samstag, 11. November, von 10 bis 14 Uhr, zu einem Tag der offenen Tür ein. Dabei stellen die Schüler die Bildungsgänge mit Ergebnissen aus dem Unterricht vor und bieten Aktionen zum Mitmachen an. Interessierte Jugendliche aus den neunten und zehnten Klassen aller weiterführenden Schulen und deren Eltern sind herzlich eingeladen. Die Schüler der Berufsfachschule mit Schwerpunkt Gesundheit und Soziales präsentieren Themen ihrer Ausbildung und verpflegen die Gäste mit originellen Snacks. Mit einer interaktiven Ausstellung stellen sich die Auszubildenden aus der Kinderpflege und des Bildungsgangs Sozialhelfer vor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Berufskolleg Bergkloster Bestwig lädt am kommenden Samstag, 11. November, von 10 bis 14 Uhr, zu einem Tag der offenen Tür ein. Dabei stellen die Schüler die Bildungsgänge mit Ergebnissen aus dem Unterricht vor und bieten Aktionen zum Mitmachen an. Interessierte Jugendliche aus den neunten und zehnten Klassen aller weiterführenden Schulen und deren Eltern sind herzlich eingeladen. Die Schüler der Berufsfachschule mit Schwerpunkt Gesundheit und Soziales präsentieren Themen ihrer Ausbildung und verpflegen die Gäste mit originellen Snacks. Mit einer interaktiven Ausstellung stellen sich die Auszubildenden aus der Kinderpflege und des Bildungsgangs Sozialhelfer vor.

Einblicke in die Ausbildung

Die angehenden Abiturienten des beruflichen Gymnasiums zeigen Ergebnisse aus ihrem Unterricht. Die Fachoberschüler und die Schüler der zweijährigen Berufsfachschule erklären den Weg zur Fachhochschulreife. Die Gestaltungstechnischen Assistenten präsentieren den Film- und Fotobereich.

Außerdem geben die angehenden Erzieher Einblicke in ihre Ausbildung unter dem Thema: Zwei Wege – ein Ziel. Denn seit 2016 ist am Berufskolleg neben dem klassischen Ausbildungsweg für Erzieherinnen und Erzieher eine praxisintegrierte Ausbildung – kurz: PIA – möglich. Dabei arbeiten die Auszubildenden ab dem ersten Jahr in einer Einrichtung mit und verdienen bereits Geld.

Auslandspraktikum möglich

Ebenso stellen die werdenden Heilpädagogen ihre Schwerpunkte und ihr Berufsbild vor. Der Fachbereich Soziales erklärt das Projekt „Balu und Du“, in dessen Rahmen Grundschüler von Absolventen des beruflichen Gymnasiums am Berufskolleg ein Jahr lang begleitet werden. Und schließlich informieren Schüler und Lehrer über das mögliche Auslandspraktikum im Rahmen des von der EU geförderten Programms „Erasmus“. Berufsberater der Agentur für Arbeit stehen am Samstag ebenfalls für Gespräche zur Verfügung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben