Sportverein

TuRa Freienohl zieht in Versammlung positive Bilanz

Armin Geißler, Jürgen Lippke, Manfred Schöer, Geschäftsführer Gustav Zacharias, Monika Altenwerth, Manfred Berkenkopf, Sozialwartin Christiane Ruhl, Hans-Josef Bürger, Ex-Abteilungsleiter Volleyball Gerd Disse, Klaus Pöttgen, Kassierer Frank Koreis, Ferdi Bürger, stellv. Vorsitzender Jorge M. da Silva Cordeiro und Vorsitzender Jürgen Schulte (von links). Foto:Stefan Pieper

Armin Geißler, Jürgen Lippke, Manfred Schöer, Geschäftsführer Gustav Zacharias, Monika Altenwerth, Manfred Berkenkopf, Sozialwartin Christiane Ruhl, Hans-Josef Bürger, Ex-Abteilungsleiter Volleyball Gerd Disse, Klaus Pöttgen, Kassierer Frank Koreis, Ferdi Bürger, stellv. Vorsitzender Jorge M. da Silva Cordeiro und Vorsitzender Jürgen Schulte (von links). Foto:Stefan Pieper

Freienohl.   Der TuRa Freienohl blickt auf Erfolge in allen Bereichen. Vorsitzender Jürgen Schulte betont, wie wichtig eine zweite Sporthalle ist.

Der Turn- und Rasensportverein Freienohl besteht aus den Abteilungen Fußball, Handball, Leichtathletik/Turnen, Schwimmen, Tischtennis und Volleyball. Bei der Generalversammlung im Sportlerheim wurde vor allem über die guten Ergebnisse in der Kinder- und Jugendarbeit berichtet. Aktuell hat der Verein 1139 Mitglieder.

Kinder an den Sport heranführen

„Seit 2007 ist ein Sportzentrum im Ohl entstanden, um das uns viele beneiden“, dankte Jürgen Schulte allen daran Beteiligten. „Dieses bringt Kontinuität und Perspektiven in den Verein“, so der Vorsitzende. „In allen Abteilungen wird gute Arbeit geleistet und viele Kinder werden an den Sport herangeführt“, bestätigte Hauptgeschäftsführer Gustav Zacharias in seinem jährlichen Geschäftsbericht.

Die TuRa Internetseite (www.tura-freienohl.de) wird als Informationsplattform sehr gut angenommen. Gepflegt wird sie unter anderem von Rolf Bürger. Das größte Ereignis im vergangenen Jahr war die Eröffnung des Kunstrasenplatzes. „So viel Geld haben wir noch nie zuvor umgesetzt“, berichtete Kassierer Frank Koreis über die finanziellen Auswirkungen des Sportplatzneubaus. „Allein an Spenden haben wir 60 000 Euro für den Kunstrasen gesammelt“, ist Koreis stolz. Aktuell trainieren 14 Kinder- und Jugendmannschaften sowie 4 Senioren-Mannschaften dort.

Sportlicher Erfolg bei dem Damen im Handball

Einen sportlichen Erfolg konnte Handballabteilungsleiter Christoph Weber verkünden. Die 1. Damenmannschaft der SG Ruhrtal Oeventrop-Freienohl erreichte bereits drei Spieltage vor Saisonende den Aufstieg in die Landesliga. Auch in der Jugendarbeit sind die Handballer erfolgreich. Gegen den demografischen Trend interessieren sich 50 Kinder in zwei Mini-Gruppen für den Ballsport. „Dieses zeigt aber auch wie wichtig eine zweite Sporthalle ist“, folgerte TuRa-Vorsitzender Jürgen Schulte aus diesen Zahlen.

Die Leichtathleten konnten beim diesjährigen Crosslauf 253 Starter verbuchen. „Die Leichtathletikeinrichtungen und die Laufbahn werden auch wieder kurzfristig hergestellt“, informierte Udo Büttner die Versammlung. Mit 764 Starts beim Herbstschwimmfest war auch Marco Jäger von der Schwimmabteilung mehr als zufrieden.

Bei den Wahlen wurden Vorsitzender Jürgen Schulte, Kassierer Frank Koreis, Sozialwartin Christiane Ruhl sowie Bestandsverwalter der Mitglieder, Hans-Jörg Bronstert, einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Fahnenträger ist Guido Ewers.

Ehrungen für langjährige Mitglieder

Zu Ehrenmitgliedern für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Hans-Josef Bürger, Joachim Bürger, Ferdi Bürger, Manfred Berkenkopf, Rudi Klasmeier, Manfred Schöer, Armin Geißler und Klaus Pöttgen ernannt.

Eine silbernes TuRa-Abzeichen mit Urkunde bekamen für 25-jährige Mitgliedschaft: Monika Altenwerth, Rita Bürger, Inge Ginter, Lydia Hovestadt, Helga Lichte, Mechtild Linneborn, Heinz-Jürgen, Moritz und Kai-Lukas Lipke, Regina Nelle, Ulrike, Eric und Marc Rocholl, Maria-Elisabeth Stirnberg, Marita Kordel, Christopher Franz, Helga Krebs, Walt­raud Popa, Katrin Flinkerbusch, Maik Bürger, Anne Hardebusch, Christopher Kampschulte, Dennis Liboschik, Stephan Schirp, Niklas Petau, Wolfgang Kipar und Karl-Heinz Krick.

Folgen Sie der WP Meschede auch auf Facebook!

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik