Physiotherapie

Ungewöhnlicher Abschied an der Bildungsakademie Bestwig

| Lesedauer: 2 Minuten
Akademieleiter Andreas Pfläging (Foto rechts)  verabschiedet die 40 Absolventen. Wegen der Corona-Lage fand die Übergabe der Abschlusszeugnisse diesmal auf dem Velmeder Schützenplatz statt. Wenigstens hat es nicht geregnet.  

Akademieleiter Andreas Pfläging (Foto rechts) verabschiedet die 40 Absolventen. Wegen der Corona-Lage fand die Übergabe der Abschlusszeugnisse diesmal auf dem Velmeder Schützenplatz statt. Wenigstens hat es nicht geregnet.  

Foto: Andreas Beer

Bestwig.  Der Abschlussgottesdienst hat online stattgefunden und die Zeugnisübergabe der Physio- und Ergotherapeuten musste ins Freie verlegt werden.

20 Physio- und 20 Ergotherapeuten haben in diesem Jahr an der Bildungsakademie in Bestwig ihre Examen bestanden. Pandemiebedingt waren Abschlussgottesdienst und -feier in diesem Jahr eine Videokonferenz. Die Zeugnisübergabe fand auf dem Schützenplatz in Velmede statt.

Gebucht und abgesteckt

Der Abschlussgottesdienst wurde per Video-Stream aus dem Felsensaal des Bergklosters Bestwig übertragen. Auch Bestwígs Bürgermeister Ralf Péus war mit seinem Grußwort an der Videokonferenz beteiligt. Auf die Abschlussparty am Abend haben die Absolventen wegen der Ansteckungsgefahr aber verzichtet.

Eine Abschlussveranstaltung wie in den Vorjahren ließen die Hygienebedingungen nicht zu, aber einfach so wollte man auch nicht auseinandergehen. So wurde kurzfristig der Velmeder Schützenplatz gebucht und abgesteckt. Die Lehrgangs- und Akademiesprecher bedachten jede einzelne Absolventin - die Frauen sind hier eindeutig in der Mehrheit - mit persönlichen Abschiedsworten und Clara Schütte aus Meschede begeisterte ihre Mitschülerinnen mit ihrer Stimme und einem Lied, das zu Herzen ging.

Alle 40 neuen Therapeuten haben bereits eine feste Anstellung gefunden. Das freut Akademieleiter Andreas Pfläging auch wenn er selbst gern noch jemanden für die die Akademie-Praxis für Physiotherapie in Hallenberg gewonnen hätte.

Die Abschlüsse im Einzelnen

Die staatliche Anerkennung zum zum Ergotherapeuten erlangten:
aus Arnsberg: Alina Vielhaber, Sabrina Wrede; aus Balve: Alina Tigges; aus Brilon: Laura Bezold, Alena Tacken, Pia Vogel; aus Hallenberg: Lea Rohleder; aus Marsberg: Simon Fischer; aus Menden: Johanna Michel; aus Meschede: Nana Tahnee Krick, Christina Schmidt, Clara Schütte; aus Rüthen: Joscelyn Geise; aus Schmallenberg: Alina Bücker, Claudia Hermes; aus Sundern: Anna Wengeler; aus Warstein: Laura Ptaszek; aus Wickede: Aileen Geudtner; aus Winterberg: Caroline Sengen, Kimberly Wahle. Lehrgangsbeste ist Caroline Sengen aus Winterberg. Die staatliche anerkannten Physiotherapeutin sind:
aus Arnsberg: Herlind Blome, Anja Hauschulte, Pauline Pater, Frieda Röhrig, Marie Röttger, Louisa Weische; aus Balve: Marie-Christin Bodeck; aus Bestwig: Jana Voß; aus Brilon: Helena Schlüter; aus Eslohe: Nina Gerke, Jessica Materne, Natalja Unwissend; aus Olsberg: Julia Kinzel, Patrizia Kord; aus Schmallenberg: Franziska Blaschke, Lisanne Krieger, Leonie Willmes; aus Warstein: Anna Köhne-Korte; aus Wickede: Anna-Lisa Schulte; aus Winterberg: Anna Osebold. Lehrgangsbeste ist Anja Hauschulte aus Arnsberg.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meschede und Umland

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER