VdK Freienohl wählt neue Vorsitzende

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Freienohl. Zur Jahreshauptversammlung hatte jetzt der VdK-Ortsverband Freienohl seine Mitglieder in das St.-Nikolaus-Pfarrheim in Freienohl eingeladen. Die Versammlung wählte Helga Folle zur neuen Vorsitzenden.

Zuvor hatte die bisherige Vorsitzende, Anne Schwegmann, die Anwesenden begrüßt und sich für ihr zahlreiches Erscheinen bedankt. Als Ehrengast konnte sie den Kreisverbandsgeschäftsführer Bernhard Rentmeister begrüßen.

Dritter Kassenprüfer gewählt

Zunächst mussten die Kassenprüfer gewählt werden. Wolfgang Malize und Siegfried Lesch stellten sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung. Auf Anregung von Bernhard Rentmeister wurde ein dritter Kassenprüfer hinzugewählt. Thomas Lange stellte sich als Ersatzkassenprüfer zur Verfügung und wurde einstimmig bestätigt.

Als neue Frauenbeauftragte wurde Renate Voß gewählt und löst somit Ortrud Becker ab, die aus gesundheitlichen Gründen das Amt nicht mehr bekleiden kann. Als Beisitzer im Vorstand wurden Petra Pilgram, Gudrun Lange und Thomas Lange gewählt und bestätigt.

Nun war es an der Zeit, sich von der Ersten Vorsitzenden Anne Schwegmann zu verabschieden. Durch einen Wohnungswechsel ist es ihr nicht mehr möglich, das Amt weiterzuführen.

Wilfried Matten verabschiedete Anne Schwegmann stellvertretend für den Vorstand. Er überreichte ihr mit den Worten „Deine Amtszeit war zwar kurz, dafür aber sehr intensiv“ einen großen Blumenstrauß.

Wilfried Matten übernahm auch die Funktion als Wahlleiter und stellte der Versammlung Helga Folle als Anwärterin zur Ersten Vorsitzenden vor. Aus der Versammlung kamen keine weiteren Vorschläge. Helga Folle wurde einstimmig gewählt und wurde mit anhaltendem Applaus bedacht.

Als neuer Punkt wurde die Ehrung langjähriger Mitglieder im VdK Sozialverband für das Jahr 2015 / 2016 in die Jahreshauptversammlung aufgenommen.

Die Urkunden mit Knopfbrosche und Anstecknadel überreichte im Anschluss Bernhard Rentmeister. Er bedankte sich bei dem Vorstand für die hervorragende Vereinsarbeit und versicherte ihm jegliche Unterstützung vom Kreisverband.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben