Personalie

Veltins bekommt neuen Geschäftsführer für die Technik

Walter Bauer übergibt die Geschäftsführung des technischen Bereiches an Peter Peschmann (rechts).

Walter Bauer übergibt die Geschäftsführung des technischen Bereiches an Peter Peschmann (rechts).

Grevenstein.   Wechsel in der Geschäftsführung der Brauerei Veltins: Peter Peschmann folgt auf Walter Bauer. Er verantwortet jetzt den technischen Bereich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Brauerei Veltins spricht von einer Weichenstellung: Walter Bauer übergibt die Geschäftsführung des technischen Bereiches an Peter Peschmann. Der Nachfolger wird in Zukunft über die Produktion der Traditionsbrauerei wachen. In einer Feierstunde fand Inhaberin Susanne Veltins lobende Worte für das jahrzehntelange Engagement und die Verdienste des scheidenden Geschäftsführers, der die Brauerei eine Epoche lang geprägt hat.

Walter Bauer habe dem Unternehmen und insbesondere dem Braubetrieb in den 38 Jahren seiner Tätigkeit wesentliche Impulse gegeben, sagte sie. Dabei war sein Weg von Anfang geradlinig: Den geborenen Ur-Bayer aus Passau verschlug es bereits nach seinem Studium als Diplom-Brau-Ingenieur ins Sauerland, wo er zunächst als Meistervertretung mit Assistenzfunktion (1981 bis 1986) in die Brauerei Veltins eintrat. Bereits in jenen Wachstumsjahren lernte er die Expansionskraft des Traditionsunternehmens kennen.

Ausstoßvolumen mehr als vervierfacht

Anschließend wurde er zum Hauptabteilungsleiter im Braubetrieb (1986 bis 1987) berufen, übernahm sodann die Leitung der Brautechnik (1987 bis 1999), bevor er vor der Jahrtausendwende technischer Geschäftsführer wurde. Von seinem Eintritt an waren die Signale immer auf dynamisches Wachstum gestellt. Seit dem anfänglichen Ausstoß von 673.000 Hektolitern hat sich das Ausstoßvolumen mehr als vervierfacht, die Belegschaft seither von 205 Mitarbeitern immerhin verdreifacht.

Auch die technische Entwicklung schritt durch das Mitwirken von Walter Bauer erheblich voran: Schon während seiner langjährigen Leitung der Brautechnik wurde 1993 die Veltins-Dose eingeführt und die dazugehörige Abfüllanlage beschafft. Ebenso fiel der Bau des neuen Hochregallagers in seine frühe Amtszeit. Dass es gerade nach der Jahrtausendwende wegweisende Veränderungen gab, beweist allein schon die Umstellung auf die Veltins-Individual-Glasflasche sowie 2005 der Bau der Sortieranlage auf der Streue.

Laufende Investitionsoffensive

Mit der Einführung des neuen Porsche-Kastens, dem Umbau des Sudhauses sowie dem Neubau der KEG-Fassbierabfüllung schließen sich weitere Großprojekte an, die unter der Ägide von Walter Bauer realisiert wurden. Auch wurde auch die gegenwärtig laufende Investitionsoffensive unter seiner Federführung angestoßen. Parallel trieb er mit seinem Team in über 15 Jahren auch die unerlässlichen Produktinnovationen aller Marken voran. „Das alles hat schon mit einem echten Stück Biergeschichte zu tun“, ist sich Generalbevollmächtigter Michael Huber.

Peter Peschmann, der 2009 zur Brauerei Veltins kam, hat die Nachfolge in der technischen Geschäftsführung am 1. April 2019 angetreten. Er war zehn Jahre als Bereichsleiter Produktion und Betriebstechnik in der Grevensteiner Brauerei tätig. Der 49-jährige Diplom-Ingenieur schloss nach seiner Lehre zum Brauer und Mälzer ein Studium der Gärungs- und Getränketechnologie sowie der technischen Betriebswirtschaft an.

Bei Rheinisch-Bergischer und Löwen-Brauerei

Bevor er zur Brauerei Veltins kam, war er als Braumeister bei der Rheinisch-Bergischen Brauerei (Sion) Köln sowie als Leiter Produktion und Qualitätssicherung bei der Bergischen Löwen-Brauerei Köln tätig.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Meschede und dem Umland.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben