Polizei

Verdächtige Männer in Meschede mit Spendenbüchse unterwegs

Spendensammler waren unterwegs. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Spendensammler waren unterwegs. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Foto: Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Meschede.  Spendensammler sind auf dem Winziger Platz in Meschede unangenehm aufgefallen. Zeugen riefen die Polizei.

Zwei Spendensammler sind am vergangenen Wochenende am Winziger Platz unangenehm aufgefallen. Die Polizei hat daraufhin Anzeige wegen Verdacht des Betrugs erstattet.

Die beiden Männer wollten angeblich Spenden für die Deutsche Hilfe für Taubstumme sammeln. Als ein Zeuge die Unterlagen zu der Spendenaktion einsehen wollte, verweigerten die Spendensammler dies und flüchteten. Zuvor hatte der Zeuge laut Polizei beobachtet, dass schon einige Passanten Geld gespendet hatten. Er rief gegen 12.30 Uhr die Polizei, die die Männer aber nicht mehr antraf.

„Das kann natürlich alles seine Richtigkeit haben“, sagt Holger Glaremin, Pressesprecher der Polizei. „Aufgrund des Verhaltens besteht aber der Verdacht der betrügerischen Absicht. Daher wurde von Amts wegen Anzeige erstattet.“

Beschreibung der beiden Männer

Die Polizei bittet Zeugen, die etwas zu dem Vorfall beobachtet haben, um Hinweise unter 0291 / 90 200: Beide Männer sind etwa 30 Jahre alt, südländischer Herkunft, etwa 1,80 Meter groß, normale Statur und sprachen gebrochen Deutsch. Verdächtiger 1: schwarzes T-Shirt mit weißen Schultern, blaue Jeans, dunkle Schuhe. Verdächtiger 2: gelb-blau-schwarzes T-Shirt, blaue Jeans, Vollbart.

Aggressives Verhalten

„Generell müssen Menschen, die Spenden sammeln wollen, keine Genehmigung beim Ordnungsamt einholen“, erklärt Jörg Fröhling, Pressesprecher der Stadt Meschede, auf Anfrage unserer Zeitung. Betteln sei schließlich auch nicht verboten. „Aggressives Verhalten hingegen ist natürlich verboten“, so Fröhling.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben